Datum: 20. Mai 2021

Gemeinsam Sachsen aus der Krise führen

Heute hat der Sächsische Landtag den Doppelhaushalt für die Jahre 2021/2022 mit den Stimmen der Koalitionsfraktionen verabschiedet. Damit stehen dem Freistaat Sachsen jetzt 43 Milliarden Euro zur Verfügung.

Dazu sagt die Vorsitzende der BÜNDNISGRÜNEN-Fraktion, Franziska Schubert: „Wir stellen gemeinsam wichtige Weichen für die Zukunft des Freistaates. Der Weg aus der Krise kann nur über nachhaltige Konzepte und gemeinsam mit den engagierten Menschen in unserem Land gelingen. Die Umsetzung der vielen guten Projekte werden wir als Parlament aktiv begleiten.“

Dazu sagt der Vorsitzende der CDU-Fraktion, Christian Hartmann: „Dieser Haushalt ist die richtige Antwort auf die Krise! Er bildet die notwendigen Investitionen in die Zukunft ab, ohne den Pfad der finanzpolitischen Stabilität zu verlassen: Solides Wirtschaften und hohe Investitionsquoten gehen für uns Hand in Hand.“

Dazu sagt der Vorsitzende der SPD-Fraktion, Dirk Panter: „Die Koalition sendet mit diesem Haushalt ein ganz wichtiges Signal: Jetzt, in der Krise, wird nicht gekürzt, es wird keiner allein gelassen. Jetzt gilt es, die vielen neuen Zukunftsprojekte gut umzusetzen und gemeinsam dafür zu sorgen, dass die soziale Landschaft in Sachsen nicht gekürzt wird.“

 

>> BÜNDNISGRÜNER Überblick zum Doppelhaushalt 2021/22

Hinterlasse ein Kommentar

neun + 8 =

Um ein Kommentar zu verfassen, müssen Sie unsere Datenschutzbedingungen akzeptieren.