Zum Inhalt springen

Sortieren nach

Ergebnisse pro Seite:
  1. PM 2004-009: Schulen brauchen verbindliche Perspektive statt Konzeptionslosigkeit

    Pressemitteilung | 10.12.04 PM 2004-009: Schulen brauchen verbindliche Perspektive statt Konzeptionslosigkeit Sächsische Grüne

  2. Elke Herrmann: ganztägige Förderung in Kindertageseinrichtungen

    Rede | 09.12.04 Elke Herrmann: ganztägige Förderung in Kindertageseinrichtungen Es gilt das gesprochene Wort! (...) In

  3. Johannes Lichdi: Entlastung der Gemeinden an der B 170 von Schwerlastverkehr im Transit Deutschland/Tschechien

    Rede | 09.12.04 Johannes Lichdi: Entlastung der Gemeinden an der B 170 von Schwerlastverkehr im Transit Deutschland/Tschechien

  4. Antje Hermenau: Koalitionsvereinbarungen

    Rede | 09.12.04 Antje Hermenau: Koalitionsvereinbarungen (...) Es ist entscheidend, dass eine breite Schicht in der Gesellschaft

  5. PM 2004-008: Hätte Spätstarter Flath heute die Chance, Minister zu werden?

    Pressemitteilung | 02.12.04 PM 2004-008: Hätte Spätstarter Flath heute die Chance, Minister zu werden? Grüne kündigen Plan zur

  6. PM 2004-007: NPD lässt die Maske fallen

    Pressemitteilung | 01.12.04 PM 2004-007: NPD lässt die Maske fallen „Die NPD lässt die Maske fallen", so der innenpolitische Spr

  7. PM 2004-006: Staatsregierung muss zu ihren Zusagen stehen

    Pressemitteilung | 30.11.04 PM 2004-006: Staatsregierung muss zu ihren Zusagen stehen „Die Staatsregierung muss zu ihren Zusagen

  8. PM 2004-005: PISA 2 - Keine deutlichen Verbesserungen in Sicht

    Pressemitteilung | 22.11.04 PM 2004-005: PISA 2 - Keine deutlichen Verbesserungen in Sicht Kultusminister Flath muss Reformen im

  9. PM 2004-004: Justizminister wirft Nebelkerzen

    Pressemitteilung | 22.11.04 PM 2004-004: Justizminister wirft Nebelkerzen Grundrecht auf ein zügiges Verfahren in Sachsen gewä

  10. Astrid Günther-Schmidt: achtjährige gemeinsame Schulzeit aller Schülerinnen und Schüler

    Rede | 11.11.04 Astrid Günther-Schmidt: achtjährige gemeinsame Schulzeit aller Schülerinnen und Schüler Es gilt das gesprochen

  11. Antje Hermenau: Mindestlohn statt Abschottung des Arbeitsmarkts

    Rede | 11.11.04 Antje Hermenau: Mindestlohn statt Abschottung des Arbeitsmarkts (...) Es geht um eine Güterabwägung. Es geht nic

  12. PM 2004-003: Neues Kabinett: Milbradt umgibt sich mit Getreuen

    Pressemitteilung | 11.11.04 PM 2004-003: Neues Kabinett: Milbradt umgibt sich mit Getreuen Chef der Staatskanzlei ohne Qualifi

  13. Dr. Karl-Heinz Gerstenberg: Bundeswehrstandorte in Sachsen

    Rede | 11.11.04 Dr. Karl-Heinz Gerstenberg: Bundeswehrstandorte in Sachsen Es gilt das gesprochene Wort! Frau Präsident

  14. Astrid Günther-Schmidt: Entwurf des Gesetzes zur Sicherung des Rechtsanspruches von Kindern auf ganztägige Förderung in Kindertageseinrichtungen

    Rede | 10.11.04 Astrid Günther-Schmidt: Entwurf des Gesetzes zur Sicherung des Rechtsanspruches von Kindern auf ganztägige Förderung in Kinde

  15. Antje Hermenau: Einsetzung der Enquete-Kommission „Demografische Entwicklung und ihre Auswirkungen auf die Lebensbereiche der Menschen im Freistaat Sachsen sowie ihrer Folgen für die politischen Handlungsfelder“

    Rede | 10.11.04 Antje Hermenau: Einsetzung der Enquete-Kommission „Demografische Entwicklung und ihre Auswirkungen auf die Lebensbereiche der

  16. PM 2004-002: Keine Mehrheit für Milbradt im 1. Wahlgang – Katastrophaler Start für Koalition!

    Pressemitteilung | 10.11.04 PM 2004-002: Keine Mehrheit für Milbradt im 1. Wahlgang – Katastrophaler Start für Koalition! Zwei

  17. PM 2004-001: Wenig Licht, ... - Koalition nicht mutig genug!

    Pressemitteilung | 03.11.04 PM 2004-001: Wenig Licht, ... - Koalition nicht mutig genug! Grüne begrüßen Bekenntnis zur Weltoff

  18. Antje Hermenau: Geschäftsordnung des Sächsischen Landtages

    Rede | 19.10.04 Antje Hermenau: Geschäftsordnung des Sächsischen Landtages (...) Wir glauben, dass man die Geschäftsordnung des

  19. Untersuchungsausschuss

    Der Untersuchungsausschuss Der Untersuchungsausschuss arbeitet auf Grundlage Art. 54 der Sächsischen Verfassung und des Gesetzes über Einsetzung und Verfahren von Untersuchungsausschüssen des Sächsischen Landtages ( Untersuchungsausschussgesetz - UAusschG ). Er dient vor a

  20. Landtagssitzung

    Landtagssitzung Zur Landtags- oder Plenarsitzung kommen alle Abgeordnete aller vier Wochen zu einer Sitzungswoche zusammen. Diese besteht aus zwei Landtagssitzungen an zwei aufeinander folgenden Tagen. Gäste können das Geschehen von der Besuchertribüne aus verfolgen. Die S

  21. Mandat

    Mandat Das Mandat des Abgeordneten ist ein von den Wählerinnen und Wählern erteilter Vertretungsauftrag auf Zeit (maximal über eine Legislaturperiode ). Abgeordnete können aus Fraktionen austreten und ihr Mandat behalten. Legen sie ihr Mandat als Mitglied einer Fraktion nieder, rückt

  22. Redezeit

    Redezeit Die Redezeit der Abgeordneten zu den einzelnen Tagesordnungspunkten der Plenarsitzung richtet sich nach der Fraktionsstärke. Ist die Redezeit beendet, blinkt ein rotes Lämpchen am Rednerpult und es erfolgt eine Mahnung durch den Sitzungsleiter. Das Abdrehen des Mi

  23. Kurzintervention

    Kurzintervention Die Kurzintervention ermöglicht einem Abgeordneten, sich an einer laufenden Debatte zu einem Tagesordnungspunkt zu beteiligen und direkten Bezug auf einen Redner am Ende dessen Beitrags zu nehmen. Der Redner kann auf die Intervention antworten. Innerhalb einer Debatte s

  24. Namentliche Abstimmung

    Namentliche Abstimmung Auf Wunsch von mindestens sieben Abgeordneten kann eine namentliche Abstimmung zu einem Tagesordnungspunkt im Plenum stattfinden. Dabei werden die Abgeordneten einzeln aufgerufen und stimmen öffentlich mit Ja, Nein oder Enthaltung.

  25. Protokoll

    Protokoll In jeder Landtagssitzung werden Wortprotokolle angefertigt und können im EDAS einige Zeit später nachgelesen werden. Zu den Ausschusssitzungen werden ebenfalls Protokolle angefertigt, die allerdings nicht öffentlich sind.

Politikfelder