Zum Inhalt springen
Diskussion und Film

Hebammen? Unverzichtbar!

Zeit:
Samstag, 23.01.16
10:00 - 12:00 Uhr
Ort:
Cineding Leipzig
Karl-Heine-Straße 83
04229 Leipzig
Veranstalter:

Landtagsfraktion BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN Sachsen

    › Veranstaltungshinweis: Kinder willkommen! Schnullerkino und Betreuungsangebot bei vorheriger Anmeldung unter dieser E-Mail-Adresse


    Die rapide steigenden Kosten für die Haftpflichtversicherung haben in den letzten Jahren jede dritte freiberufliche Hebamme in Sachsen gezwungen, ihren Beruf aufzugeben. Die letzten etwa 70 Hebammen, die überhaupt noch ambulante Geburtshilfe anbieten, sind in ihrer Existenz bedroht. Die geplante finanzielle Entlastung freiberuflicher Hebammen durch einen Sicherstellungszuschlag ist nicht in Sicht. Die Verhandlungen, zu dieser und anderen Fragen, zwischen dem GKV-Spitzenverband und den Deutschen Hebammenverband sind vorerst gescheitert. Ende Juni 2015 wurde eine Schiedsstelle angerufen.
    Wenn der Freistaat in dieser Situation nicht gegensteuert, wird es bald keine Geburtshäuser, persönlichen Hebammen oder ambulante Geburten in Sachsen mehr geben. In einigen Regionen Sachsens ist die Wahlfreiheit über den Geburtsort schon jetzt nicht mehr gegeben. Damit wird Müttern ein Grundrecht verwehrt, das im Sozialgesetzbuch festgeschrieben ist (§ 24f SGB V).

    Aus diesem Anlass zeigt die GRÜNE-Landtagsfraktion den Dokumentarfilm „Einsame Geburt - Hebammen in Not“ (PARPAR Production). Darin werden verschiedene Experteninnen und Experten zu den Ursachen für die wachsenden Probleme in Geburtshilfe und Hebammenversorgung, zur Arbeitssituation von Hebammen, zu den Folgen der steigenden Haftpflichtprämien und zu politischen Lösungen befragt.

    Im Anschluss wird Volkmar Zschocke, sozial- und gesundheitspolitischer Sprecher der Fraktion BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN im Sächsischen Landtag, landespolitische Lösungsansätze vorstellen und mit seinen Gästen der Geburtshilfe, von Krankenkassen, Kinder- und Frauenärztinnen und Eltern diskutieren.

    Dabei stehen die folgenden Fragen im Mittelpunkt:

    • Was ist das Besondere an der Arbeit einer Hebamme?
    • Wie stellt sich die Arbeits- und Einkommenssituation von Hebammen in Sachsen konkret dar – auch mit Blick auf die Haftpflichtprämie?
    • Wie ist die Hebammenversorgung und die Nachfrage zu Hebammenleistung vor Ort?
    • Warum steigen seit Jahren die Raten bei Kaiserschnitten? Ist die natürliche Geburt und durch die Haftpflichtproblematik das Selbstbestimmungsrecht der Frau auf freie Wahl des Geburtsorts in Gefahr?
    • Wie kann die wohnortnahe Versorgung von Müttern und Neugeborenen sowie die Versorgung mit Hebammenhilfe zukünftig flächendeckend in Sachsen erhalten bzw. sichergestellt werden?
    • Welche landespolitischen Maßnahmen sind erforderlich, um die ambulante Geburtshilfe und flächendeckende Hebammenversorgung in Sachsen sicherzustellen?

    Gäste sind:

    Annett Heitmann
    freiberufliche Hebamme in der Hebammengemeinschaft "aus dem Bauch heraus"

    Gudrun Berger
    Hebamme HELIOS Klinik Schkeuditz
    Vorsitzende des Sächsischen Hebammenverbandes e.V. (Kreisverband Leipzig)

    Politikfelder