Zum Inhalt springen

Von einer gerechten Arbeitsmarktpolitik profitieren alle!

Der sächsische Arbeitsmarkt verändert sich stark. Gab es in der Vergangenheit nicht genug Arbeits- und Ausbildungsplätze, werden nun die Auswirkungen des demographischen Wandels, der anhaltenden Abwanderung junger und gut ausgebildeter Fachkräfte, unzureichender Schulabschlüsse sowie einer restriktiven Arbeitsmarktpolitik für Ausländerinnen und Ausländer sichtbar. 

Zwei Entwicklungen sind erkennbar: Einerseits steigt der Fachkräftebedarf mit positiven Auswirkungen auf die Arbeitslosenzahlen. Andererseits erreicht diese Trendwende nicht alle. Von den ca. 70.000 langzeitarbeitslosen Menschen in Sachsen gelten ca. ein Drittel als nicht direkt auf dem Arbeitsmarkt vermittelbar. 

Arbeitsmarktpolitik muss sich mit diesen Entwicklungen auseinandersetzen. Neben Strategien zur Gewinnung von Fachkräften brauchen wir Maßnahmen, die Menschen, die bislang vom ersten Arbeitsmarkt ausgeschlossen sind, über einen staatlich geförderten Arbeitsmarkt auf dem Weg in den ersten Arbeitsmarkt unterstützen. 

Dem Fachkräftemangel können wir nur begegnen, wenn wir auch die Qualität der Arbeitsplätze. Die sächsische Niedriglohnpolitik der vergangenen Jahre ist keine Antwort auf die kommenden Herausforderungen. 

Von einer gerechten Arbeitsmarktpolitik profitieren alle: Die Arbeitgeber durch motivierte und hoch qualifizierte Beschäftigte, die Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer durch faire und sichere Arbeitsplätze und der Freistaat Sachsen als attraktives Bundesland.

 

Aktuelle Pressemeldung

Keine neuen Perspektiven für die Kohleregionen ohne verbindlichen Ausstiegsplan

10.05.18 | Energie
In der Diskussion um die Zukunft der Kohlereviere dreht sich Sachsens Ministerpräsident Kretschmer weiter im Kreis, statt sich konstruktiv zu beteiligen. In seiner Not argumentiert er plan- statt marktwirtschaftlich.

Bildungsfreistellungsgesetz im Wirtschaftsausschuss abgelehnt: Die Verweigerung der CDU/SPD-Koalition ist rückwärtsgewandt

08.05.18 | Arbeit
Im Zeitalter der Digitalisierung und einem steigenden Fachkräftemangel wäre ein Bildungsfreistellungsgesetz für Sachsen von großer Bedeutung. Doch Sachsen soll offenbar neben Bayern das einzige Bundesland bleiben, in dem es kein Bildungsurlaubs- bzw. Bildungsfreistellungsgesetz gibt.

Befristete Stellen für wissenschaftliche MitarbeiterInnen an Hochschulen weiter bei fast 90 Prozent

14.04.18 | Hochschule und Wissenschaft
Die Arbeit in der Wissenschaft ist und bleibt in Sachsen ohne Planungssicherheit.. Daran haben all die schönen Programme, mit denen sich Ministerin Dr. Stange und ihre Vorgängerin seit Jahren schmücken, nichts geändert.

Zweite Solarworld-Pleite: Wurden alle Schritte in Richtung Zukunft gegangen oder blieb Staatsregierung auf halbem Weg stehen?

28.03.18 | Wirtschaft
Wurde die Schatzkiste voll mit industriellem Know How, mit Schutzrechten und neuen Ideen in Sachsen gesichert?

Demo zum Erhalt des Siemenswerks in Görlitz

19.01.18 | Arbeit
Heute geht es darum, geschlossen für die Beschäftigten und für die ganze Region zu kämpfen. Die GRÜNEN Abgeordneten Volkmar Zschocke (Landtag) und Stephan Kühn (Bundestag) appellieren an den Siemens-Vorstand, endlich auf die Beschäftigten und die verantwortlichen Akteure in Gewerkschaften, Politik und Verbänden in der Region zuzugehen.

Gesellschaftlichen Zusammenhalt fördern − GRÜNE wollen soziale Arbeit stärken

02.01.18 | Soziales
Der neue sächsische Ministerpräsident Michael Kretschmer hat mehrfach angekündigt, alles müsse sich jetzt dem Motto >>gesellschaftlicher Zusammenhalt<< unterordnen. Wir nehmen ihn beim Wort und fordern eine ernsthafte Debatte zum Wert sozialer Arbeit in Sachsen ein.

Programm gegen Langzeitarbeitslosigkeit: Von 'guter Arbeit' ist bei Dulig keine Rede

28.07.17 | Arbeit
Die Aussagen vom Staatsminister bieten nicht wirklich Neues und dienen eher der Füllung eines Sommerlochs.

Aktuelle Nachrichten

Sachgrundlose Befristung: Schluss damit im öffentlichen Dienst!

15.03.18 | Arbeit
Befristete Arbeitsverträge ohne Grund (sachgrundlose Befristung) soll es künftig nicht mehr geben. Und Sachsen kann mit gutem Beispiel vorangehen, indem der Freistaat im öffentlichen Dienst künftig darauf verzichtet. Das sieht ein Antrag der GRÜNEN vor, den Valentin Lippmann vorstellt (VIDEO).

Aktuelles aus dem Parlament: Die 68./69. Landtagssitzung

13.03.18 | Parlamentsberichte
Unsere Themen u.a.: Gleichstellung, Bekämpfung des Crystal-Konsums, sachgrundlose Befristung, Ersatzfreiheitsstrafen, Unterstützung von JunglandwirtInnen, Kulturraumgesetz

Fachgespräch: Arbeitsmarktmentoren für Geflüchtete

06.03.18 | Arbeit
Das Programm "Arbeitsmarktmentoren für Geflüchtete" war Thema eines Fachgesprächs der GRÜNEN-Arbeitsmarktpolitikerin Petra Zais. Der Einladung folgten nicht nur die Träger des Programmes, sondern VertreterInnen aus dem Wirtschaftsministerium der Agentur für Arbeit.

Neuer DGB-Chef Markus Schlimbach stellt sich den Fragen der GRÜNEN-Fraktion

01.03.18 | Arbeit
Heute traf die GRÜNE-Landtagsfraktion den neuen sächsischen DGB-Vorsitzenden Markus Schlimbach im Sächsischen Landtag. Schlimbach hat im November 2017 die Nachfolge von Iris Kloppich angetreten, die aus Altersgründen ausgeschieden war. Im ersten offiziellen Treffen standen verschiedene Themen auf der Tagesordnung.

Aktuelles aus dem Parlament: Die 30./31. Landtagssitzung

15.03.16 | Parlamentsberichte
Die Themen: Naturschutzförderung, soziale Wohnungsbauförderung, Braunkohletagebaue, Sächs. Landesbeauftragter für Staatssicherheit

GRÜNER Antrag zur Sicherung der Hebammenversorgung von der CDU/SPD-Koalition im Landtag abgelehnt

25.02.16 | Familie
Im Anschluss an die Hebammentour im Sommer 2015 wurde der GRÜNE Antrag zur „Sicherstellung der Hebammenversorgung und der ambulanten Geburtshilfe in Sachsen“ im Landtag diskutiert.

Aktuelles aus dem Parlament: Die 27./28. Landtagssitzung

02.02.16 | Parlamentsberichte
Die Themen: Naturschutz in Sachsen; Schusswaffengebrauch gegen Flüchtlinge an deutschen Grenzen; Qualitätssicherung an sächs. Schulen

Politikfelder