Zum Inhalt springen

Für eine Vielfalt der Lebensräume und Arten

Boden, Wasser, Luft und die Vielfalt der Lebensräume und Arten haben unsere natürlichen Lebensgrundlagen geschaffen. Ohne sie werden wir nicht überleben. Trotz großer Erfolge bei der Reinhaltung von Wasser und Luft seit 1990 schwinden auch in Sachsen die Vielfalt der Lebensräume und Arten. Die industrielle Agrarwirtschaft, die Zerschneidung von Lebensräumen durch Verkehrswege und die weitflächige Luftverschmutzung tragen zu einer massiven Vergiftung der Böden und Verarmung der Landschaft bei. Wir treten für den Aufbau eines Biotopverbunds aus Schutz- und NATURA 2000-Gebieten und weiteren Flächen ein, in denen die Schutzinteressen der Natur wirklich Vorrang vor den Nutzungsinteressen hat. Dabei wollen wir auch echte Wildnis im Wald und bei Flüssen zulassen und Kulturlandschaften erhalten.

Aktuelle Nachrichten

Aktuelles aus dem Parlament: Die 14./15. Landtagssitzung

09.06.15 | Parlamentsberichte
Die Themen: Artensterben; Eingetragene Lebenspartnerschaft; Kennzeichnungspflicht der Polizeibediensteten; schulische Inklusion; Mietpreisbremse

Ostern steht vor der Tür - ohne echten Meister Lampe?

02.04.15 | Umwelt
Sachsen hat bundesweit die geringsten Hasenbestände.

Der Koalitionsvertrag aus GRÜNER Sicht - Umwelt

06.11.14 | Ökologie
Die Politik der Nachhaltigkeit, die die Interessen von Wirtschaft mit sozialen Belangen und dem Schutz der Umwelt in Einklang bringen soll, genügt nicht als Aussage, um den Naturschutz zu stärken. Damit wird sich das Artensterben im Freistaat Sachsen nicht aufhalten lassen.

GRÜNE fordern landesweites Biotopverbundsystem

18.06.14 | Biologische Vielfalt
Ein landesweites Biotopverbundsystem ist ein entscheidender Schritt für die Bewahrung der natürlichen Lebensgrundlage von Tieren und Pflanzen. Dennoch wurde es im Landtag abgelehnt.

Aktuelle Parlamentsberichterstattung 98.-99. Plenarsitzung

18.06.14 | Parlamentsberichte
Barrierefreier Zugang zu Wahlen, Stellenabbau im öffentlichen Dienst, Artenschutz, Verbandsklagerecht für Tierschutzvereine, Stärkung der Suchthilfe - Dies sind unter anderem Themen der 98. und 99. Sitzung des Sächsischen Landtags

Sachsens 'Rote Liste' wird immer länger

02.06.14 | Biologische Vielfalt
Sachsens 'Rote Liste' wird immer länger. Darauf weist die Landtagsfraktion BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN anlässlich des bevorstehenden Weltumwelttages am 5. Juni hin. Die Fraktion legte heute eine Biodiversitätskonzeption für den Freistaat vor, um den Artenerhalt in Sachsen voranzubringen.

Sachsens Natur bewahren! - Biodiversitätstagung in Chemnitz

12.04.14 | Biologische Vielfalt
Das Artensterben in Sachsen sowie die Arbeit der Naturschutzverbände standen im Mittelpunkt der Veranstaltung der GRÜNEN-Landtagsfraktion „Sachsen braucht biologische Vielfalt“ am 12.04.2014 in Chemnitz.

Aktuelle Pressemeldung

GRÜNE verlangen von Staatsregierung Auskunft über Einsatz und Auswirkungen des Unkrautbekämpfungsmittels Glyphosat auf Mensch, Tiere, Pflanzen und Gewässer in Sachsen

23.06.16 |
Glyphosat wird im Freistaat großflächig genutzt ‒ wir erwarten gemäß des Vorsorgeprinzips eine drastische Reduktion des Einsatzes in der Landwirtschaft.

Umweltminister muss schleichendes Sterben der Naturschutzstationen endlich stoppen

10.06.16 | Umwelt
In der heutigen Sachverständigenanhörung zum Antrag der GRÜNEN-Fraktion "Naturschutzstationen in Sachsen erhalten" bestätigten die Sachverständigen die Notwendigkeit eines landesweiten Netzes von Naturschutzstationen. "Der Ball liegt jetzt beim Umweltminister. Er muss zügig ein landesweites Konzept erarbeiten, auf dessen Grundlage bereits für den Doppelhaushalt 2016/17 ausreichend Fördermittel bereitgestellt werden."

Baumbestand auf Landesflächen – Freistaat ist ein schlechtes Vorbild, vor allem Straßenränder werden abrasiert

06.05.16 | Umwelt
In den Jahren 2013 bis 2015 wurden auf den Liegenschaften des Freistaates rund 41.390 Bäume gefällt und 47.820 Bäume neu- bzw. nachgepflanzt. "Ein neu gepflanzter, junger Baum erbringt nur einen Bruchteil der biologischen Leistungen eines Altbaumes. Der Ausgleich eines alten Baumes ist daher kaum möglich. Damit er annähernd erreicht wird, muss bei Neupflanzungen wenigstens ein Verhältnis 1:3 oder darüber angestrebt werden."

Waldumbau in Sachsen braucht noch mehr als 100 Jahre

23.03.16 | Ökologie
Angesichts der Belastung des Waldes durch zunehmende Trockenheit und sommerlichen Hitzestress muss der Umbau deutlich schneller gehen.

Artensterben in Sachsen - GRÜNE: Rettendes Netz von Lebensräumen für bedrohte Pflanzen und Tiere nicht geschaffen

04.03.16 | Biologische Vielfalt
Die Umsetzung des landesweiten Biotopverbundsystems bis Ende 2015 ist gescheitert.

Baumschutzgesetz: GRÜNE legen Gesetzentwurf zum Schutz des Baumbestandes in Sachsen vor

29.09.15 | Umwelt
Die GRÜNE-Fraktion hat den Entwurf für ein "Gesetz zum Schutz eines nachhaltigen Baumbestandes im Freistaat Sachsen" vorgelegt. Von der darin vorgesehenen Änderung des sächsischen Naturschutzgesetzes sollen vor allem die Kommunen profitieren.

Einen Wolf abzuschießen, ist kein Kavaliersdelikt

28.07.15 | Umwelt
Nur wenn der Verfolgungsdruck hoch ist, haben Straftatbestände eine abschreckende Wirkung.

Aktueller Redebeitrag

Politikfelder