Zum Inhalt springen

Ökologischen Landbau fördern - Agro-Gentechnik beenden

Massentierhaltung, Monokulturen und Agro-Gentechnik - das sind die Zutaten der derzeitigen Landwirtschaftspolitik in Sachsen. Doch diese Suppe schmeckt uns nicht. Wir setzen auf Nachhaltigkeit im Sinne einer sozial- und umweltverträglichen Landwirtschaft. Der ökologische Landbau ist unser Mittel der Wahl: Er ist die Wirtschaftsform in der Landwirtschaft, die die natürlichen Ressourcen am Effizientesten nutzt, und damit der richtige Weg für Sachsens Zukunft. 

Viele Verbraucherinnen und Verbraucher geben uns Recht, denn der Umsatz an biologisch erzeugten Lebensmitteln nimmt seit Jahren deutlich zu. Sachsens Konsumenten wollen keine Gentechnik auf ihrem Teller, kein "Klebfleisch" als Ersatz für Schinken und kein Dioxin im Frühstücksei. Auf unsere Unterstützung können sie zählen!

» Mehr zur GRÜNEN Höfetour...

Aktuelle Nachrichten

Obst und Gemüse mit illegalen Pestiziden

01.02.07 | Naturschutz
In mehreren Dresdner und einem Bannewitzer Supermarkt sind verbotene Pestizide in Obst und Gemüse entdeckt worden. U.a. betrifft es in Dresden Filialen von Aldi, Lidl aber auch die Lebensmittelabteilung von Karstadt (REWE) sowie EDEKA; in Bannewitz Real.

Michael Weichert zu Besuch im Stadtgut Görlitz

25.07.06 | Ländlicher Raum
Vor Ort informierte sich der stellvertretende Fraktionsvorsitzende und agarpolitische Sprecher der GRÜNEN-Fraktion über die Situation der Landwirtschaft. Im Gespräch mit dem Geschäftsführer des Stadtgutes Görlitz, Hans-Joachim Mautschke, standen die Absatzsituation im ökologischen Landbau und die Probleme durch den - abermals - zu heißen und zu trocknen Sommer im Vordergrund.

Aktuelle Pressemeldung

PM 2011-039: GRÜNE: Der Ökolandbau in Sachsen bleibt unter seinen Möglichkeiten

11.02.11 | Ländlicher Raum
"Der Ökolandbau in Sachsen bleibt unter seinen Möglichkeiten", kritisiert Michael Weichert, agrarpolitischer Sprecher der GRÜNEN-Landtagsfraktion, anlässlich der Pressekonferenz von Landwirtschaftsminister Frank Kupfer zur Messe 'BioFach' vom 16.-19. Februar in Nürnberg. "Dieses Eingeständnis würde zu einer ehrlichen Bilanz des Landwirtschaftsministers dazu gehören."

PM 2011-026: Genmais - GRÜNE: Beantragende Landwirte erweisen ihrem Berufstand einen Bärendienst

02.02.11 | Ländlicher Raum
Zu der heutigen Meldung, dass Landwirte in Sachsen beantragt haben, auf vier Feldern die verbotene Maissorte MON 810 anzubauen, erklärt Michael Weichert, agrarpolitischer Sprecher der Fraktion BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN im Sächsischen Landtag und deren stellvertretender Vorsitzender

PM 2010-265: Ökolandbau ist 2009 in Sachsen nur langsam gewachsen - GRÜNE: Ökolandbau dient Minister Kupfer nur als Feigenblatt

09.09.10 | Ländlicher Raum
Die Fraktion BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN im Sächsischen Landtag moniert die schleppende Entwicklung der ökologischen Landwirtschaft in Sachsen.

PM 2010-215: Polizeischutz für Mähdrescher - Weichert: Hier wäre Bürokratieabbau sinnvoll

09.07.10 | Ländlicher Raum
Zum heutigen Artikel in der Leipziger Volkszeitung zum 'Erntestart mit Hindernissen' bemerkt Michael Weichert, landwirtschaftspolitischer Sprecher der Fraktion BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN im Sächsischen Landtag: "Also bitte Herr Morlok - da muss doch was zu machen sein!"

PM 2010-134: Kupfer-Besuch bei sächsischen Imkern ist "längst überfällig"

03.05.10 | Ländlicher Raum
Als "längst überfallig" kommentiert Michael Weichert, agrarpolitischer Sprecher der GRÜNEN-Landtagsfraktion, den heutigen Besuch des sächsischen Agrarministers Frank Kupfer mit einheimischen Imkern zur deren Lage nach dem harten Winter und zahllosen Verlusten von Bienenvölkern.

PM 2010-133: Urteil zur Leppersdorfer Molkereiblockade - Müllermilch melkt die Bauern zum zweiten Mal

03.05.10 | Ländlicher Raum
Michael Weichert, agrarpolitischer Sprecher der Fraktion BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN im Sächsischen Landtag empört sich über das Urteil des Landgerichtes Bautzen, zweieinhalb Jahre nach der Blockade der Leppersdorfer Molkerei. Das Gericht hat den Bundesverband Deutscher Milchviehhalter (BDM) und an der Blockade beteiligte Bauern zu Schadensersatz und Unterlassung verurteilt.

PM 2010-129: GRÜNER Antrag zur Genkartoffel Amflora auf Tagesordnung des Landtages

26.04.10 | Ländlicher Raum
Die GRÜNEN im Sächsischen Landtag wollen keinen Anbau der gentechnisch veränderten Kartoffel Amflora im Freistaat. Dazu wird in der 13. Landtagssitzung am Mittwoch, 28.4. ein entsprechender Antrag debattiert.

Aktueller Redebeitrag

Michael Weichert: Herr Minister, streuen Sie den Menschen nicht länger Sand in die Augen! - die CDU hat mit viel Geld urbane Zentren entwickelt, Strohfeuer auf Leuchttürmen entfacht und dem ländlichen Raum Hilfspakete mit Trostpflastern geschickt

15.05.09 | Arbeit
(...) "Nutzen Sie endlich die Potenziale: Erneuerbare Energien und nachwachsende Rohstoffe sind die Wertschöpfungspotenziale für die ländliche Wirtschaft; Naturschutzpolitik dient der Attraktivität des ländlichen Raums als Erholungs- und Lebensraum; eine Neuausrichtung der Landwirtschaft auf gentechnikfreie, ökologische und qualitativ hochwertige Produktion verschafft neue Marktanteile und bringt zusätzliche Arbeitsplätze"

Elke Herrmann: Verbraucherschutz ist kein wirkliches Anliegen der Staatsregierung

13.05.09 | Innenpolitik
"Das Verbraucherinformationsgesetz sollte mehr Bürgerfreundlichkeit und Transparenz bei Bürgeranfragen zum Verbraucherschutz gewährleisten. Tatsächlich bringt es im Alltag mehr Frustration statt Aufklärung"

Michael Weichert: Gentechnikfreie Regionen fördern - Gentechnikfreie Landwirtschaft in Sachsen endlich schützen

12.03.09 | Naturschutz
Abgeordneter Fraktion BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN: "Wenn die Staatsregierung 'Wahlfreiheit' will, muss sie Landwirten eine tatsächliche Chance einräumen, sich für ODER gegen den Einsatz gentechnisch veränderter Pflanzen einzusetzen - die derzeitigen Bedingungen ermöglichen diese Wahlfreiheit über kurz oder lang nicht mehr."

Michael Weichert: Kinder müssen in Kitas und Schulen lernen können, wie gesunde Ernährung zubereitet wird und schmeckt

21.01.09 | Gesundheit
(...) Die 2. Sächsische Verzehrstudie aus den Jahren 2004/2005 zeigt, dass jedes sechste sächsische Kind im Alter von 4 bis 16 Jahren übergewichtig bzw. stark übergewichtig (adipös) ist. Im Interesse unserer Kinder müssen wir die genannten Missstände schnellstmöglich beheben. Kindertagesstätten und Schulen übernehmen dabei eine Schlüsselrolle. (...)

Michael Weichert: Verbraucherschutzdebatte der Koalition ist scheinheilig

18.12.08 | Ländlicher Raum
(...) Dass die sächsischen Bürgerinnen und Bürger den politischen Parteien mit nur 3 Prozent das geringste Engagement für den Verbraucherschutz zubilligen, sollte uns nachdenklich stimmen. Auch das Abschneiden der Landesregierung mit 13 Prozent ist kein Grund zur Freude. (...)

Michael Weichert: Der ökologische Landbau wird von der Staatsregierung stiefmütterlich behandelt, und wer die Staatsregierung zur Stiefmutter hat, hat nichts Gutes zu erwarten

18.12.08 | Haushalt
(...) Für das gute Gewissen des Landwirtschaftsministers, der sich gern mit glücklichen Kühen auf Biohöfen fotografieren lässt, muss die Ökobranche oft genug herhalten. Gleichzeitig muss sie mit dem Abbau der Landwirtschaftsberatung in den Ämtern für Landwirtschaft und mit der Reduzierung der staatlichen Forschungsaktivitäten in Sachsen leben. (...)

Michael Weichert: Freistaat muss den Anbau von gentechnisch manipulierten Pflanzen auf sächsischen Äckern unterlassen

02.12.08 | Naturschutz
(...) Dieser Antrag ist nötig, denn die Staatsregierung beharrt nach wie vor auf der "friedlichen Koexistenz der Anbauformen", ohne etwas zu tun, diese zu ermöglichen. Stattdessen wird gebetsmühlenartig von den Vorteilen grüner Gentechnik gesprochen. (...)

Politikfelder