Zum Inhalt springen

Veranstaltungsdokumentation zur Veranstaltung "Protest der Bürger unerwünscht?" am 4.4.2011 erschienen

Etwa 100 Personen besuchten am 4. April 2011 die Veranstaltung der GRÜNEN-Landtagsfraktion zu den Nazidemos und den Gegenaktionen am 19. Februar 2011. Sie stand unter dem Titel "Protest der Bürger unerwünscht?": Denn obwohl sich neben der Menschenkette und den Mahnwachen ca. 20.000 Menschen an diesem Tag den Nazis aktiv entgegenstellten und den Naziaufmarsch undurchführbar machten, stand in den nächsten Tagen nicht dieser Erfolg, sondern gewalttätige Ausschreitungen von "links" im Mittelpunkt der Berichterstattung. Tatsächlich prägte diese Gewalt aber keineswegs den Tag. Und auch das neue Ausmaß der Nazigewalt war kein Thema. Die Wahrnehmung vieler Demonstrierender von unverhältnismäßiger Polizeigewalt fand ebenfalls kaum ein Echo in den Medien.

In einer umfassenden Veranstaltungsdokumentation mit Debattenbeiträgen zu den Konzepten des Bündnisses Dresden nazifrei und der kirchlichen Mahnwachen, der versammlungsrechtlichen Einordnung der Dresdner Verhältnisse sowie einem Artikel von Robert Koall hoffen wir, die Geschehnisse am 19.2.2011 widerzuspiegeln - so wie sie waren. Angefügt haben wir auch unsere politischen Thesen zu den Ereignissen, eine Zusammenfassung der bisherigen regierungsamtlichen Sachverhaltsdarstellungen sowie eine Zusammenstellung wichtiger Urteile.

Veranstaltungsdokumentation "Protest der Bürger unerwünscht" als PDF zum Download (3,3 MB)

Politikfelder