Zum Inhalt springen

Asyl als Menschenrecht - Migration als Chance

Flucht und Migration sind einschneidende Lebensumstände, die von lebensbedrohlichen Erfahrungen begleitet sein können. Um so wichtiger ist es gerade für geflüchtete Menschen, in einem Land anzukommen, in dem sie sich sicher fühlen.

Migration erfordert Offenheit und Neugier sowie die Bereitschaft zu Akzeptanz und Respekt - auf Seiten der aufnehmenden Gesellschaft genauso wie auf Seiten der zugewanderten Menschen. Diese Situation der Vielfalt eröffnet die Möglichkeit, Gewohnheiten und Selbstverständlichkeiten in Frage zu stellen und von den jeweils ‚anderen‘ zu lernen. Das schätzen wir!

Unser Ziel ist es, Sachsen für Menschen jeglicher Herkunft lebenswert zu gestalten. Wir wollen die Rahmenbedingungen für eine gleichberechtigte Teilhabe schaffen, Alltagsrassismus bekämpfen und rassistisch motivierter Gewalt entschlossen entgegentreten.

» Mehr zu Asyl- und Flüchtlingspolitik

» Mehr zum Thema Teilhabe

Aktuelle Nachrichten

Aktuelles aus dem Parlament: Die 23./24. Landtagssitzung

17.11.15 | Parlamentsberichte
Die Themen: Hochschulfinanzierung, Klimaschutz, Zwangsprostitution, Sachsens Personalplanung, Schulische Integration von Kindern & Jugendlichen mit Migrationshintergrund

Aktuelles aus dem Parlament: Die 19./20. Landtagssitzung

15.09.15 | Parlamentsberichte
Die Themen: Rassismus und Rechtsextremismus in Sachsen, ambulante Geburtshilfe und Hebammenversorgung, Elbe-Staustufen

Aktuelles aus dem Parlament: Die 16./17. Landtagssitzung

07.07.15 | Parlamentsberichte
Die Themen: Asylsuchende vor rassistischen Überfällen schützen, Freie Schulen, Europa ohne Grenzkontrollen

Glückwunsch zum Antirassismus-Preis an "Bautzen bleibt bunt - Budyšin wostanje pisany"!

18.06.15 | Asyl & Migration
In dieser Woche hat die F. C. Flick Stiftung den "Steh-auf-Preis für Toleranz und Zivilcourage" vergeben. Diesmal ging der mit 10.000 Euro dotierte Toleranz-Preis an das Projekt "Bautzen bleibt bunt - Budyšin wostanje pisany". Wir GRÜNEN gratulieren!

GRÜNE auf Innovationstour durch Sachsen

04.06.15 | Energie
Volkmar Zschocke, Fraktionschef der GRÜNEN-Landtagsfraktion, ging im Juni/Juli 2015 auf Innovationstour durch Sachsen.

GRÜNE Landtagsabgeordnete Petra Zais im Gespräch mit dem Ausländerbeauftragten des Erzgebirgskreises

11.05.15 | Asyl & Migration
Die Unterbringungs- und Betreuungssituation von Flüchtlingen und Asylbewerbern in der Region waren die Themen im Gespräch mit Johannes Roscher und bei Besuchen in Zschopau und Annaberg-Buchholz.

Aktuelles aus dem Parlament: Die 11.-13. Landtagssitzung

27.04.15 | Parlamentsberichte
Die Themen: Doppelhaushalt 2015/2016, Untersuchungsausschuss NSU, Medienbildung, Jobtickets

Aktuelle Pressemeldung

GRÜNE fordern Integrationsmonitoring in Sachsen

07.09.16 | Asyl & Migration
Eine kleine Anfrage der GRÜNEN Abgeordneten Petra Zais hat ergeben, dass die Förderung integrativer Maßnahmen in Sachsen zu wenig aufgeschlüsselt wird. Sie fordert ein Integrationsmonitoring in Sachsen.

GRÜNE lehnen Wohnsitzauflage für Geflüchtete ab

29.08.16 | Asyl & Migration
Zwänge fördern keine Integration.

Haushaltsklausurbeschluss der Staatsregierung: Viel Lärm um Nichts - Zahlenspiel und Augenwischerei

14.06.16 | Haushalt
Mehr Geld sagt nichts über eine gerechte Verteilung aus. Bei den Kernthemen bleibt alles vage.

GRÜNE Sommerklausur – GRÜNE setzen Leitlinien für Haushaltsverhandlungen fest: Gerechtigkeit, Vielfalt und Ökologie

02.06.16 | Haushalt
Die Zeit der Symptombehandlung muss enden – wir brauchen ehrliche und sofortige Lösungen für Sachsen und seine Menschen.

Integration ist kein Selbstläufer − GRÜNE fordern Überarbeitung des sächs. Zuwanderungs- und Integrationskonzepts von 2012

24.05.16 | Integration
Ich erwarte von der Staatsregierung endlich strukturiertes und zukunftsorientiertes Handeln statt populistischer Forderungen.

Integration anerkannter Geflüchtete − GRÜNE: Akute Probleme in Sachsen nicht vor sich her schieben

25.04.16 | Asyl & Migration
Schnellere Entscheidungen im Asylverfahren dürfen nicht dazu führen, dass die Geflüchteten sich ohne Unterstützung in ihrer neuen Heimat zurechtfinden müssen.

Integration kann nicht als Flickenteppich gelingen

09.03.16 | Asyl & Migration
Petra Zais: Es reicht nicht, Initiativen mit Geld zu versorgen, wenn es an einer grundlegenden Idee über die Veränderung gesellschaftlicher Rahmenbedingungen mangelt

Aktueller Redebeitrag

Gerd Lippold: Ohne dezidierte Zuwanderungspolitik ist es Essig mit der wirtschaftlichen Zukunftsfähigkeit dieses Landes

10.06.15 | Wirtschaft
Ein Papier muss mit mindestens einer Verschwörungstheorie gewürzt sein und eine mehr oder weniger getarnte „Ausländer RAUS!“ Parole enthalten, um sich AfD-intern zu qualifizieren.

Franziska Schubert: Nach Abschluss der Aussprachen zu den Einzelplänen würden eigentlich nur zwei Worte genügen: "schade" und "realitätsfern"

29.04.15 | Haushalt
Dieser Haushalt ist kein Zukunftswerk, sondern ein Flickwerk mit konjunkturell bedingtem Wohlfühlcharakter, welches auf das reagiert, was nicht länger auszusitzen war.

Petra Zais: Haushalt für Gleichstellung und Integration lässt ganz klar eine geänderte Handschrift erkennen

28.04.15 | Gleichstellung
Das war allerdings nicht schwer, denn die Staatsregierung hat in den vergangenen Jahren so ziemlich alles falsch gemacht, was falsch gemacht werden konnte.

Petra Zais: Trotz Rekordniveau des Bildungsetats wird die Staatsregierung ihrer Verantwortung als Arbeit-, Gesetz- und Ideengeber nicht gerecht

28.04.15 | Bildung
Insbesondere bei den Themen Freie Schulen, Kita-Personalschlüssel, Lehrervergütung, Asyl und Integration besteht Verbesserungsbedarf.

Petra Zais: Dieses „die gegen uns“ ist ein gefährliches Spiel mit dem Feuer

27.04.15 | Medien
Die AfD-Fraktion verfolgt mit ihrem Antrag nur ein Ziel: Sie will weiterhin Vorurteile gegenüber denen schüren, die bei uns nach Hilfe und Lebensperspektive suchen.

Petra Zais zu sicheren Herkunftsstaaten: Die AfD verbindet mit ihrem Antrag die Hoffnung, unliebsamen Flüchtlingsbewegungen Herr zu werden

11.03.15 | Asyl & Migration
Wir GRÜNE in Sachsen kritisieren das Konstrukt des sicheren Herkunftsstaates. Es schränkt das Recht auf Asyl massiv ein, da es eine auf den Einzelfall bezogene Aufklärung der Fluchtgründe verhindert.

Petra Zais: Menschenwürdige Flüchtlingsunterbringung - Das schwarze Loch des mittlerweile jahrelangen Nichtstuns

17.12.14 | Asyl & Migration
Im Koalitionsvertrag gibt es Ansätze, bei denen man meint, dass es gegebenenfalls zu Verbesserungen in der Asyl- und Flüchtlingspolitik kommen sollte. Wie verlässlich und belastbar das sein wird, bleibt abzuwarten.

Politikfelder