Zum Inhalt springen

Kinder und Jugendliche sind unsere Zukunft!

Junge Menschen stehen heute durch Individualisierung, Globalisierung und dem demografischen Wandel vor besonderen Herausforderungen. Wir wollen sie darin unterstützen, ihren Weg im Labyrinth unterschiedlicher Lebensformen und Perspektiven zwischen Leistungsdruck und Konformitätszwängen zu gehen und ihren Platz in der Gesellschaft zu finden. Damit Jugendliche diese Herausforderungen gut bewältigen, brauchen sie Freiräume und Orte, an denen sie Erfahrungen machen können, wo sie Unterstützung und Beratung finden.

Verheerend waren die drastischen Kürzungen der CDU/FDP-Regierungskoalition im Bereich der Jugendhilfe um rund ein Drittel im Jahr 2010. Der ländliche Raum ist davon besonders betroffen: Hier ist der Anteil von Kindern und Jugendlichen geringer als in den Städten, was es besonders schwer macht, Angebote in der Fläche zu gewährleisten. Zahlreiche Angebote für Kinder und Jugendliche sind bereits eingestellt worden. Nun wird insbesondere am gut qualifizierten Personal gespart. Um diesen Trend zu stoppen, setzt sich die GRÜNE-Landtagsfraktion für eine verlässliche Jugendhilfeplanung auf kommunaler, Landkreis- und Landesebene ein.

Kinder und Jugendliche haben ein Recht darauf, bei Entscheidungen mitzureden: Insbesondere, wenn es um ihre Belange geht. Deshalb brauchen wir umfassende Beteiligungsmöglichkeiten für Kinder und Jugendliche auf allen politischen Ebenen. Wir GRÜNE wollen die vielfältigen Potenziale und Talente junger Menschen stärken. Unsere Gesellschaft braucht verantwortungsbewusste und gemeinschaftsfähige Bürgerinnen und Bürger; neugierige, kreative und aufgeschlossene Menschen, die ihr Leben selbstbewusst und demokratisch gestalten.

» Mehr zu Kitas

» Mehr zu Schule

Aktuelle Pressemeldung

Staatsregierung völlig planlos bei Medienbildung - Auftrag aus Koalitionsvertrag wird ignoriert

07.12.15 | Medien
Nach über einem Jahr gibt es noch immer keinen Vorschlag, wie zentrale Koordinations- und Informationsangebote für mehr Medienbildung Realität werden sollen.

Warum kommt das Sicherheitsrahmenkonzept erst jetzt?

02.12.15 | Asyl & Migration
Neben Brandschutzvorkehrungen und Anforderungen an den Wachschutz sowie Betreiber sollte die Sicherheit besonders Schutzbedürftiger in den Fokus rücken.

Landtagsdebatte - GRÜNE fordern mehr Personal für die schulische Integration von Kindern und Jugendlichen mit Migrationshintergrund

13.11.15 | Integration
Bisher wurde hier zu zögerlich auf den Anstieg der Zahl der Schutzsuchenden reagiert, denn jeder dritte Asylsuchende in Deutschland ist unter 18 Jahre alt und damit schulpflichtig.

Und sie bewegt sich doch! GRÜNE begrüßen CDU-Pläne für ein Landesprogramm Schulsozialarbeit

12.11.15 | Bildung
"Endlich begreift auch die CDU die Bedeutung der Schulsozialarbeit. Für die Erfüllung des Erziehungs- und Bildungsauftrags der Schulen ist sie vielerorts unverzichtbar geworden", erklärt Volkmar Zschocke, Fraktionsvorsitzender und sozialpolitischer Sprecher der GRÜNEN-Fraktion.

"Für kein Geld der Welt" - Sachsenstipendium für Lehramtsstudierende greift zu kurz

22.09.15 | Bildung
Die Wertschätzung für Grund- und Oberschullehramt muss erhöht, Ausbildung und Bezahlung verbessert werden - So bekommen auch Schulen außerhalb der Metropolen eine Chance.

Bildungsmonitor 2015: Reflexartiges Bejubeln der Erstplatzierung Sachsens im Ländervergleich ist fehl am Platz

03.09.15 | Asyl & Migration
Ausgerechnet die Integration von Schülerinnen und Schülern mit Migrationshintergrund hat sich verschlechtert

Verlässliche Sicherheit und Perspektiven für unbegleitete Flüchtlingskinder

25.08.15 | Asyl & Migration
Das Schutzbedürfnis von unbegleiteten geflüchteten Kindern ist enorm. Fehlplanungen, wie wir sie aktuell bei Innenminister Markus Ulbig (CDU) bei der Organisation von Erstaufnahmekapazitäten für Asylsuchende beobachten, dürfen sich daher nicht wiederholen.

Aktuelle Nachrichten

Diskussionsveranstaltung: Gesundes Essen aus der Region

09.04.09 | Kinder & Jugend
Warum ist ökologisches Essen besser – für unsere Kinder und die Landwirtschaft in Sachsen? Michael Weichert, Fraktion BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN hatte Eltern, Pädagogen und Träger von Einrichtungen aus Freiberg eingeladen, um zu diesem Thema zu informieren.

Ein Kunststück?! – Mehr Chancen für Frauen in der Kultur

10.03.09 | Kinder & Jugend
Zwar ist die Kunst weiblich, der sächsische Kulturbetrieb aber männlich geprägt. Anläßlich des Internationalen Frauentages hatte die bündnisgrüne Landtagsfraktion zum Fachgespräch geladen, wie Kulturpolitik geschlechtergerecht gestaltet werden kann.

Großer Besucherandrang zur Ausstellungseröffnung "Kinderleicht! - Minderjährige Mütter" in Zwickau

24.02.09 | Soziales
In Anwesenheit der Zwickauer Oberbürgermeisterin Dr. Pia Findeis und 120 weiteren Gästen eröffnete die grüne Sozialpolitikerin Elke Herrmann die Ausstellung ‚Kinderleicht? – Minderjährige Mütter in Sachsen’ in der Fachschule für Sozialwesen in Zwickau. Unter den Besuchern waren auch einige der fotografierten Mütter. Die Ausstellung ist bis zum 26.03. täglich außer sonntags zu den Öffnungszeiten der Schule zu besichtigen.

Jugend macht Politik!

25.11.08 | Bildung
Gemeinsam Ideen entwickeln und Forderungen für eine bessere Jugendpolitik in Sachsen aufstellen. Das war das Ziel des Jugendpolitischen Forums, veranstaltet von der Landtagsfraktion BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN am 22. und 23. November 2008 in Leipzig.

"Kinderleicht? Teenagermütter in Sachsen"

04.11.08 | Soziales
Zwischen Mai 2007 und Juli 2008 fotografierte Annett Körner 24 Mütter im Alter von 15 bis 18 Jahren in Sachsen. Die Bilder entstanden bei mehreren Begegnungen, an denen Annett Körner und Autorin Ellen Thümmler am Leben der jungen Frauen teilhaben konnten. Die Ausstellung ist als Wanderausstellung konzipiert und kann bei der Fraktion BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN gebucht werden.

GRÜNE wollen Politikwechsel für Kinder und Jugendliche

12.06.08 | Innenpolitik
Mit der Unterzeichnung der UN-Kinderrechtskonvention hat Deutschland anerkannt, dass junge Menschen unabhängig von ihrer Herkunft und ihrem Geschlecht als Bürgerinnen und Bürger ein Recht haben auf besonderen Schutz, auf die Förderung ihrer Entwicklung und auf Partizipation und Beteiligung.

Die GRÜNEN wollten es wissen: Wie ist ER, der sächsische Mann?

28.02.08 | Innenpolitik
Nach Auswertung der 600-seitigen Großen Anfrage "Zur Situation von Männern in Sachsen" zog die GRÜNE-Fraktion Bilanz. Deutlich wurde, dass die Staatsregierung den Problemlagen von Männern nicht genügend Beachtung schenkt.

Aktueller Redebeitrag

Volkmar Zschocke: Kitas zu Eltern-Kind-Zentren weiterentwickeln? In Leipzig gibt es gelungene Beispiele, bitte anschauen!

09.07.15 | Bildung
Es ist gut, dass sich Sachsen nun endlich auch auf den Weg macht Kindertageseinrichtungen gezielt darin zu unterstützen Eltern-Kind-Zentren zu gründen. Wenn jetzt neue Modellprojekte initiiert werden, sollte auch geprüft werden, welche gelungenen Ansätze es in Sachsen gibt.

Franziska Schubert: Nach Abschluss der Aussprachen zu den Einzelplänen würden eigentlich nur zwei Worte genügen: "schade" und "realitätsfern"

29.04.15 | Haushalt
Dieser Haushalt ist kein Zukunftswerk, sondern ein Flickwerk mit konjunkturell bedingtem Wohlfühlcharakter, welches auf das reagiert, was nicht länger auszusitzen war.

Volkmar Zschocke: Nach den Kürzungsjahren unter Schwarz-Gelb gibt es viele Nachbesserungen - neue sozialpolitische Akzente sind dennoch nicht ablesbar

28.04.15 | Soziales
Es wird an Altbewährtem festgehalten, obwohl der demografische Wandel ein strukturelles Umdenken erfordert.

Petra Zais: Trotz Rekordniveau des Bildungsetats wird die Staatsregierung ihrer Verantwortung als Arbeit-, Gesetz- und Ideengeber nicht gerecht

28.04.15 | Bildung
Insbesondere bei den Themen Freie Schulen, Kita-Personalschlüssel, Lehrervergütung, Asyl und Integration besteht Verbesserungsbedarf.

Dr. Claudia Maicher: Medienbildung darf nicht mehr eine bemerkenswerte Ausnahme sein, sondern der Normalfall

27.04.15 | Medien
Es gibt an sich keine gute oder schlechte Technik, sondern es hängt davon ab, wie die Menschen mit der Technik umgehen.

Volkmar Zschocke: Verpflichtenden Beratung und mehr Informationen zum Thema Impfschutz sind ein guter Weg

12.03.15 | Gesundheit
Der Erfolg einer Impflicht ist jedoch fragwürdig. Was wir brauchen, ist eine Versachlichung der Debatte und Aufklärung statt Zwang und Sanktionen.

Volkmar Zschocke: Wir unterstützen es, die Familienbildung in Sachsen zu stärken

29.01.15 | Familie
Und bei der Umsetzung schauen wir Ihnen natürlich auch genau auf die Finger, damit Sie uns hier nicht nur Luftblasen verkaufen.

Politikfelder