Zum Inhalt springen

SPD und CDU lehnen eine Förderung der OSTRALE auf Landesebene ab

Anschließend an die Verhandlungen zum Doppelhaushalt 2017/2018 im Ausschuss für Wissenschaft und Hochschule, Kultur und Medien am heutigen Tag erklärt Claudia Maicher, kulturpolitische Sprecherin der Fraktion BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN im Sächsischen Landtag:

"Leider wurde mein Vorschlag, die OSTRALE institutionell durch den Freistaat zu fördern, im Rahmen der Haushaltsverhandlungen durch die Koalitionsfraktionen im Kulturausschuss abgelehnt. Im Bezug auf den Umfang des Gesamthaushalts und die Anhebung der Mittel in der Kulturförderung ist das für mich nicht nachvollziehbar.

"Mit nur 150.000 Euro jährlich wäre der internationalen Kunstausstellung nachhaltig geholfen. Jetzt muss die OSTRALE weiter um ihr Fortbestehen bangen."

"Die OSTRALE als internationale sächsische Kunstausstellung hat eine große Bedeutung, nicht nur für den Freistaat als Standort für zeitgenössische Kunst. Sie hat sich international als Standort für junge zeitgenössische Kunst etabliert und ist landesweit einzigartig. Sie steht für internationalen Austausch und internationale Vernetzung junger zeitgenössischer Kunst aus Sachsen. Sie ist nicht nur für die Stadt Dresden von besonderer Bedeutung, sie ist für ganz Sachsen bedeutungsvoll."

"Sachsen braucht eine internationale Kunstausstellung wie die OSTRALE. Die sächsische Kulturpolitik sollte sich zu dieser bekennen."

Politikfelder