Zum Inhalt springen

Für eine Vielfalt der Lebensräume und Arten

Boden, Wasser, Luft und die Vielfalt der Lebensräume und Arten haben unsere natürlichen Lebensgrundlagen geschaffen. Ohne sie werden wir nicht überleben. Trotz großer Erfolge bei der Reinhaltung von Wasser und Luft seit 1990 schwinden auch in Sachsen die Vielfalt der Lebensräume und Arten. Die industrielle Agrarwirtschaft, die Zerschneidung von Lebensräumen durch Verkehrswege und die weitflächige Luftverschmutzung tragen zu einer massiven Vergiftung der Böden und Verarmung der Landschaft bei. Wir treten für den Aufbau eines Biotopverbunds aus Schutz- und NATURA 2000-Gebieten und weiteren Flächen ein, in denen die Schutzinteressen der Natur wirklich Vorrang vor den Nutzungsinteressen hat. Dabei wollen wir auch echte Wildnis im Wald und bei Flüssen zulassen und Kulturlandschaften erhalten.

Aktuelle Pressemeldung

Artensterben in Sachsen - GRÜNE: Rettendes Netz von Lebensräumen für bedrohte Pflanzen und Tiere nicht geschaffen

04.03.16 | Biologische Vielfalt
Die Umsetzung des landesweiten Biotopverbundsystems bis Ende 2015 ist gescheitert.

Tillich in Prag/Naturschutz/Staustufenbau − GRÜNE: Schweigt der Ministerpräsident zu einem schwerwiegenden Verstoß Tschechiens gegen geltendes EU-Recht?

23.02.16 | Naturschutz
Ich empfehle Ministerpräsident Tillich den Blick in den eigenen Koalitionsvertrag.

Der Naturschutzarbeit in Sachsen droht das Aus - GRÜNE sorgen für Aktuelle Debatte am Donnerstag im Landtag

01.02.16 | Naturschutz
Der Beginn der neuen EU-Förderperiode hat sich für den sächsischen Naturschutz als verhängnisvoller Fehlstart erwiesen.

Sachverständige unterstützen GRÜNEN-Antrag zum naturnahen Waldumbau

04.12.15 |
Der Stand erfolgreicher Naturverjüngung ohne teure Umzäunung ist in Sachsen regional sehr unterschiedlich.

"Konflikte im Klimawandel“ - Das war der 9. Klimakongress

29.11.15 | Klimaschutz
Mehr als 200 Teilnehmer des 9. Klimakongresses der Landtagsfraktion von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN in Sachsen senden ein starkes Signal nach Paris. In diesem Jahr stand der Kongress unter dem Motto "Konflikte im Klimawandel".

CDU und SPD versuchen, den Naturschutz für den Rückgang der Agrarfläche in Sachsen verantwortlich zu machen - Freitag Anhörung im Umweltausschuss

01.10.15 | Naturschutz
Bitte nicht die Fakten ignorieren: Beim Rückgang um 23.000 Hektar seit dem Jahr 2000 fallen die 1.100 Hektar für Naturschutz kaum ins Gewicht.

Baumschutzgesetz: GRÜNE legen Gesetzentwurf zum Schutz des Baumbestandes in Sachsen vor

29.09.15 | Umwelt
Die GRÜNE-Fraktion hat den Entwurf für ein "Gesetz zum Schutz eines nachhaltigen Baumbestandes im Freistaat Sachsen" vorgelegt. Von der darin vorgesehenen Änderung des sächsischen Naturschutzgesetzes sollen vor allem die Kommunen profitieren.

Aktuelle Nachrichten

Weitere Nistkästen im Sächsischen Landtag angebracht

17.02.06 | Naturschutz
Nachdem auf Initiative der Bündnsigrünen im Sächsischen Landtag im November bereits insgesamt 11 Nistkästen unter anderem für Bachstelzen, Rotschwänze und Meisen angebracht wurden, hängen seit heute Nistkästen für Turmfalken, Dohlen, Mauersegler und Ansiedlungshilfen für Fledermäuse.

Aktueller Redebeitrag

Johannes Lichdi: Sachsens Wälder besser auf den Klimawandel vorbereiten

08.06.07 | Naturschutz
(...) Ja, der Klimawandel ist auch in Sachsen angekommen! Und wir müssen uns nun ernsthaft die Frage stellen: Ist der Sächsische Wald in seiner heutigen Struktur auf die Anforderungen des Klimawandels vorbereitet? (...)

Johannes Lichdi: Umweltrelevanz des Verkehrssektors neu prüfen - ungehemmter Neubau von Straßen widerspricht Nachhaltigkeitsstrategie

07.06.07 | Naturschutz
(...) nicht zuletzt im Zuge der Klimadebatte muss die Umweltrelevanz des Verkehrssektors neu auf den Prüfstand gestellt werden. Immerhin macht der Straßenverkehr etwa ¼ des CO2-aufkommens in Sachsen aus. (...)

Michael Weichert: Gentechnik kommt mit uns nicht auf die Äcker und nicht auf den Tisch

07.06.07 | Naturschutz
(...) Der Einsatz von gentechnisch verändertem Saatgut – das ist für uns eine Risikotechnologie mit vielfältigen negativen Folgen, die wir derzeit nicht überblicken können. Für diese Staatsregierung ist die grüne Gentechnik dagegen eine Innovationstechnologie, die Anspruch auf gleichberechtigte Förderung hat. (...)

Johannes Lichdi: Staatsregierung ist es nie um eine ernsthafte Verwaltungsreform gegangen, sondern allein um die Abwälzung des geplanten Personalabbaus auf die Kreisebene

06.06.07 | Innenpolitik
(...) Der Staatsregierung ist es nie um eine ernsthafte Verwaltungsreform mit Aufgabenkritik, einer kritischen Prüfung der Aufbau- und Ablauforganisation, um die Steigerung von Bürgernähe und Effizienz und um die Bewahrung von Demokratie gegangen, sondern allein um die Abwälzung des geplanten Personalabbaus auf die Kreisebene. (...)

Johannes Lichdi: Es ist wohl der guten Verankerung der Angler-Lobbyisten zu verdanken, dass die Fischerei-Gesetzesnovelle so schnell umgesetzt wurde

06.06.07 | Naturschutz
(...) Der Landtag arbeitet neuerdings in rekordverdächtigen Zeiten. Innerhalb von knapp 100 Tagen wurde eine Gesetzesnovellierung umgesetzt. (...) Es ist wohl der guten Verankerung der Angler-Lobbyisten in den Koalitionsfraktionen zu verdanken, dass diese Novelle so schnell umgesetzt wurde. Zweifellos beweist die Koalition damit ihre Handlungsfähigkeit in zentralen Fragen unserer Zeit. (...)

Johannes Lichdi: Strategisch und klimapolitisch verantwortungsvoll mit dem Anstieg des Straßengüterverkehrs umgehen

15.03.07 | Verkehr
Im grenzüberschreitenden Verkehr, vor allem im Transitverkehr, wird in den nächsten 10 bis 15 Jahren mit einer Verdreifachung der Gütertransporte gerechnet. (...) Das ist die Herausforderung, vor der wir stehen. (...)

Johannes Lichdi: Erhebliche Mängel bei Kernpunkten der Naturschutzschutzgesetznovelle

14.03.07 | Naturschutz
(...) die Koalition ist nun 5 Jahre nach der Neufassung des Bundesnaturschutzgesetzes und 2 Jahre nach Ablauf der Umsetzungsfrist in der Lage, eine Novelle des Sächsischen Naturschutzgesetzes vorzulegen. (...)

Politikfelder