Zum Inhalt springen

Artgerechte Haltung ist zukunftsfähig

Gemeinsam mit Tierschutzverbänden konnten die GRÜNEN Tierschutz als Staatsziel im Grundgesetz 2002 verankern. Trotzdem ist es Tierschützern nach wie vor nicht möglich, für Tiere zu klagen. Deshalb fordern wir ein Klagerecht für anerkannte Tierschutzverbände. Mit einem entsprechenden Tierschutzverbandsklagegesetz könnte Sachsen Vorreiter eines effektiven Tierschutzes werden.
Wir wollen die Lebensbedingungen von Tieren in der Landwirtschaft weiter verbessern. Nur eine artgerechte Tierhaltung ist zukunftsfähig. Sie bedeutet nicht nur Tierschutz, sondern auch mehr Arbeitsplätze in den ländlichen Regionen.
Wir fordern auch, die Haltungsvorschriften in Zirkussen und Tierschauen am heutigen Erkenntnisstand von Biologie, Tiermedizin und Ethik auszurichten und eine Positivliste der Tiere aufzustellen, die im Zirkus artgerecht gehalten werden können.
Wir wollen tierversuchsfreie Alternativ- und Ersatzmethoden in der Forschung und deren schnellen und verbindlichen Einsatz in der Praxis. 

Aktuelle Nachrichten

Newsletter Umwelt und Naturschutz 1/2016

04.05.16 | Umwelt
Die Themen: Naturschutzförderung als Thema im Landtag, Elbe-Staustufe, Ausblick auf Veranstaltungen

Windenergie muss Rücksicht auf die Natur nehmen − Konflikte nicht negieren, sondern lösen

12.04.16 | Naturschutz
Die vorgelegte Studie 'Windenergie und Rotmilan - ein Scheinproblem' hilft nicht weiter, erklärt Wolfram Günther, naturschutzpolitischer Sprecher der Fraktion BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN im Sächsischen Landtag

Übergabe der Petition "Sachsens Natur bewahren!" an den Landtag des Freistaates Sachsen

23.03.16 | Naturschutz
Am 23. März 2016 die Petition "Sachsens Natur bewahren!" an den Landtagspräsidenten im Beisein der GRÜNEN-Landtagsabgeordneten und Mitglied des Petitionsausschusses Franziska Schubert übergeben.

GRÜNE veranstalteten Podiumsdiskussion zum Thema: "Beschleunigen neuartige Insektizide das Bienensterben?"

26.02.16 | Tierschutz
Großes Interesse am 23. Februar 2016 in Mockrehna OT Audenhain zur Veranstaltung über das Bienensterben und dessen Ursachen. Der GRÜNE Abgeordnete Wolfram Günther moderierte im Anschluss die angeregte Diskussion.

Newsletter Landwirtschaft 1/2016

11.01.16 | Landwirtschaft
In unserem aktuellen Newsletter geht es um unseren GRÜNEN Antrag "Strategie zur Ökolandbauförderung in Sachsen entwickeln" und die Debatte dazu im vergangenen Plenum.

Newsletter Landwirtschaft 3/2015

26.10.15 | Landwirtschaft
In unserem aktuellen Newsletter gibt es Neuigkeiten u. a. zu den folgenden Themen: Milch-Absatzkrise, weniger Pflanzenschutzmittel auf sächsischen Äckern, Rückgang der Agrarfläche, Bienen Boden Bildung

Newsletter Landwirtschaft 2/2015

15.04.15 | Landwirtschaft
In unserem aktuellen Newsletter gibt es Neuigkeiten u. a. zu den folgenden Themen: Was ist uns unser Essen wert?, Pilotprojekt Legehennenhaltung ohne Schnabelkürzen, Kompetenzzentrum Ökolandbau.

Aktuelle Pressemeldung

GRÜNE Fraktion macht Haltungsbedingen in der Schweinezucht zum Thema im Landtag

11.04.17 | Landwirtschaft
Es muss sofort gehandelt werden, um Tierleid zu verringern und rechtswidrige Zustände zu beenden, so Wolfram Günther, landwirtschaftspolitischer Sprecher unserer Fraktion.

GRÜNER Antrag zum Tierschutz: Anhörung unterstreicht den Bedarf eines/einer Tierschutzbeauftragten in Sachsen

27.03.17 | Tierschutz
Auf rechtlicher Ebene und bei der praktischen Umsetzung gibt es zahlreiche Missstände und Schwachstellen, erklärt unser Fraktionsvorsitzender und tierschutzpolitischer Sprecher Volkmar Zschocke.

Wölfe - GRÜNE lehnen Konzept 'beschränkter Abschussfreigabe' ab

07.01.17 | Naturschutz
Statt dem Abschuss von Wölfen fordern wir, das Zusammenleben von Wolf, Mensch und Weidetieren in einen verträglichen Ausgleich zu bringen.

Wolfsmanagement - Ministerium bestätigt: Elektrozaun mit Flatterband und Herdenschutzhunde bieten effektiven Schutz

09.12.16 | Naturschutz
Die Präventionsmaßnahmen müssen konsequent zum Einsatz kommen.

Man hat mitunter den Eindruck, Sachsens Schafe wären keine Nutztiere, sondern stünden zum Streicheln auf der Wiese

30.11.16 |
Wolfram Günther: Die Debatte um den Wolf nimmt teilweise bizarre Züge an. Man hat mitunter den Eindruck, die Schafe stünden in Sachsen zum Streicheln auf der Wiese und würden nicht als Nutztiere gehalten.

Abschüsse von Wölfen? – Regelungen im Wolfsmanagementplan Sachsens reichen aus

16.11.16 | Umwelt
Sachsen ist mit dem Plan führend. Auch Voraussetzungen für die Entnahme von Wölfen sind darin geregelt.

Aktueller Redebeitrag

Wolfram Günther: Der Erhalt der Natur ist eine grundlegende Aufgabe des Freistaates und kein Hobby Einzelner

04.02.16 | Naturschutz
Der Schutz der Umwelt als Lebensgrundlage ist in der Sächsischen Verfassung festgeschrieben. Naturschutz ist Daseinsvorsorge für die Gesamtgesellschaft.

Wolfram Günther: Passen wir die Politik der Realität an und streichen das Ziel 1,60 Mindesttiefe der Elbe an 345 Tagen

17.09.15 | Ökologie
"Warum dieser Antrag? Warum interessieren wir uns als GRÜNE für den Schutz der Elbe? Welche Probleme haben wir mit einem weiteren Ausbau und auch mit Staustufen?"

Wolfram Günther: Sachsens Regierung verhält sich nach dem Prinzip der drei Affen, die nichts sehen, nichts hören und nichts sagen

12.03.15 | Tierschutz
Die von der Bundesregierung veranlasste "Tierwohl-Offensive" führt in absehbarer Zeit nicht zu mehr verbindlichem Tierschutz - deshalb ist es notwendig, dass sich Sachsen im Bund und auf Landesebene um mehr konkreten Tierschutz bemüht.

Wolfram Günther: In Sachsens Landwirtschaft liegt viel Potenzial - die CDU nutzt ihre Aktuelle Debatte jedoch lieber für Polemik

28.01.15 | Landwirtschaft
Momentan hat die Landwirtschaft in Sachsen ein Imageproblem. Das hat auch etwas damit zu tun, wie die Tierhaltung gestaltet ist - weshalb Verbraucher auf die Straße gehen und massenhaft demonstrieren.

Elke Herrmann: Tiergesundheitsgesetz der Staatsregierung ist inhaltlich unzureichend und schlecht umgesetzt

09.07.14 | Tierschutz
Das Sozialministerium hat keinen Paradigmenwechsel vorgenommen. Es ist in dem alten Muster geblieben. Damit bleibt die Prävention auf der Strecke.

Elke Herrmann: Welpenhandel, Animal Hording & Co. - gegen ein Zuwenig an Tierschutz muss rechtlich vorgegangen werden können

19.06.14 | Tierschutz
Das bundesweite Verbandsklagerecht im Bereich Naturschutz hat beispielshaft gezeigt, dass mit einem Verbandsklagerecht und den entsprechenden Mitwirkungsrechten dem Schutzgedanken erfolgreich Geltung verschafft werden kann.

Gisela Kallenbach: Derzeit vollzieht sich das rasanteste Artensterben seit dem Ende der Dinosaurier

18.06.14 | Biologische Vielfalt
Hauptursache des Rückgangs der biologischen Vielfalt in Sachsen ist die Zerstörung der natürlichen Lebensräume durch intensive Landwirtschaft, drastische Veränderungen der Landschaft und Umweltverschmutzung.

Politikfelder