Zum Inhalt springen

Umweltpolitik - zentrales Thema für die GRÜNE-Fraktion

Für uns ist Umweltpolitik kein 'nice to have', nicht die ungeliebte Blockade wirtschaftlicher Prosperität. Wer Umwelt in Anspruch nimmt, muss dafür zahlen. Leistungen für den Umweltschutz müssen als solche anerkannt werden, und nicht als Kostgänger der Wirtschaft und damit Kostentreiber verunglimpft werden. Umwelt ist kein externer Kostenfaktor sondern sichert unser Überleben.
Dreh- und Angelpunkt grüner Politik ist daher die Bewahrung der natürlichen Lebensgrundlagen um ihrer selbst willen wie auch im Interesse der Lebenschancen kommender Generationen.
Wir wollen das Thema Umwelt und Naturschutz vom Katzentisch der Politik holen, vom Anhängsel an die Landwirtschaft in den Mittelpunkt des politischen Handelns rücken.

» Mehr zu Natur- und Baumschutz unter www.baumschutz-sachsen.de

» Mehr zu Hochwasserschutz

» Mehr zur "Klare Spree Tour 2016" von Franziska Schubert und Benjamin Raschke

Aktuelle Pressemeldung

Gefährliche Müllimporte aus Italien auf die Deponie Cröbern haben sich in den letzten Jahren verdoppelt

16.04.18 | Abfall
Ein Großteil der Jahreskapazität der Deponie Cröbern von 1,2 Millionen Tonnen (2018-98) wurden in den Jahren 2016 und 2017 jeweils mit gefährlichen Abfällen aus Italien abgedeckt. Die fehlende Abfallstrategie der Staatsregierung macht Sachsen zum Müllmagnet Europas.

Bienen − Das von der Staatsregierung vorgelegte Belegstellengesetz ist nicht geeignet, die beabsichtigten Zuchtziele zu erreichen

13.04.18 | Biologische Vielfalt
Entschiedener Widerspruch der Fachleute zum Gesetzentwurf: Mehrere Sachverständige erklärten, dass der vorliegende Entwurf im Ergebnis sogar mehr schaden, als nützen würde.

Brandenburg plant Erlasse zu Sulfat und Eisen in der Spree − Problemlösung ist nur an der Quelle in Sachsen möglich

15.03.18 | Umwelt
Die Staatsregierung muss umgehend über die Konsequenzen im Freistaat nachdenken. Dies betrifft auch die Genehmigungsvorraussetzungen für den Braunkohlebergbau in Sachsen.

Umgang mit dem Wolf − Grüne fordern Rechtssicherheit und Unterstützung für Betroffene statt reflexhafter Forderungen

13.02.18 | Tierschutz
Um ein möglichst konfliktfreies Zusammenleben mit dem Wolf zu erreichen, sollte auf der Basis wissenschaftlicher Fakten gearbeitet werden. Die gute Arbeit der Experten des sächsischen Wolfsmanagements muss langfristig gesichert werden.

Sächsische Binnenschifffahrt ist Auslaufmodell: GRÜNE wollen umweltschädliche Sonderförderung beenden

25.01.18 | Umwelt
Die Bilanz der Sächsischen Binnenhäfen Oberelbe GmbH (SBO) macht für Wolfram Günther, umweltpolitischer Sprecher der GRÜNEN-Landtagsfraktion, einmal mehr deutlich, dass der ganzjährige Transport von Massengütern auf der Elbe ein Auslaufmodell ist.

Wolfspetition: Die Fakten liegen klar auf der Hand: Die Angst vor dem Wolf ist unbegründet

10.01.18 | Umwelt
Zur heutigen Übergabe der Petition 'Begrenzung der Wolfspopulation' an den Sächsischen Landtag äußert sich unser umwelt- und landwirtschaftspolitischer Sprecher Wolfram Günther.

Naturschutz in Sachsen immer zahnloser − Kontrollpflicht existiert oft nur noch auf dem Papier

04.01.18 | Naturschutz
Im sächsischen Naturschutz besteht ein besorgniserregendes Vollzugsdefizit: Bei 889 verordneten Eingriffs- und Ausgleichsmaßnahmen wurde nur 35 mal kontrolliert.

Aktuelle Nachrichten

Windenergie muss Rücksicht auf die Natur nehmen − Konflikte nicht negieren, sondern lösen

12.04.16 | Naturschutz
Die vorgelegte Studie 'Windenergie und Rotmilan - ein Scheinproblem' hilft nicht weiter, erklärt Wolfram Günther, naturschutzpolitischer Sprecher der Fraktion BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN im Sächsischen Landtag

Übergabe der Petition "Sachsens Natur bewahren!" an den Landtag des Freistaates Sachsen

23.03.16 | Naturschutz
Am 23. März 2016 die Petition "Sachsens Natur bewahren!" an den Landtagspräsidenten im Beisein der GRÜNEN-Landtagsabgeordneten und Mitglied des Petitionsausschusses Franziska Schubert übergeben.

Aktuelles aus dem Parlament: Die 30./31. Landtagssitzung

15.03.16 | Parlamentsberichte
Die Themen: Naturschutzförderung, soziale Wohnungsbauförderung, Braunkohletagebaue, Sächs. Landesbeauftragter für Staatssicherheit

GRÜNE veranstalteten Podiumsdiskussion zum Thema: "Beschleunigen neuartige Insektizide das Bienensterben?"

26.02.16 | Tierschutz
Großes Interesse am 23. Februar 2016 in Mockrehna OT Audenhain zur Veranstaltung über das Bienensterben und dessen Ursachen. Der GRÜNE Abgeordnete Wolfram Günther moderierte im Anschluss die angeregte Diskussion.

Aktuelles aus dem Parlament: Die 27./28. Landtagssitzung

02.02.16 | Parlamentsberichte
Die Themen: Naturschutz in Sachsen; Schusswaffengebrauch gegen Flüchtlinge an deutschen Grenzen; Qualitätssicherung an sächs. Schulen

Newsletter Landwirtschaft 1/2016

11.01.16 | Landwirtschaft
In unserem aktuellen Newsletter geht es um unseren GRÜNEN Antrag "Strategie zur Ökolandbauförderung in Sachsen entwickeln" und die Debatte dazu im vergangenen Plenum.

Aktuelles aus dem Parlament: Die 25./26. Landtagssitzung

16.12.15 | Parlamentsberichte
Die Themen: Stärkung der Arbeitsschutzverwaltung, Ökolandbauförderung, Abschaffung der Stellplatzpflicht

Aktueller Redebeitrag

Wolfram Günther: Die Chance, mit kluger Förderung die Ökologisierung der Landwirtschaft voranzubringen, wurde vertan

28.04.15 | Landwirtschaft
Das Ministerium für Umwelt und Landwirtschaft gefällt sich in der Rolle des "Ministeriums für den ländlichen Raum". Will es diesem Anspruch gerecht werden, muss es deutlich mehr tun.

Gerd Lippold: Hängt Ihre politische Glaubwürdigkeit am Vorankommen dieses Projekts, Herr Tillich?

12.03.15 | Energie
Ein Einstieg in den Ausstieg ist das Gebot der Stunde – ein allmählicher Abschied von der Kohle, der von einem geförderten Strukturwandel begleitet wird.

Wolfram Günther: Der Regierungsantrag zur Förderung des ländlichen Raumes zeigt nichts weiter als die Fortsetzung des Rumgewurschtels einander widersprechender Förderprogramme und –ziele

18.12.14 | Ländlicher Raum
Die Forderung, die Staatsregierung solle dafür Sorge tragen, unnötige bürokratische Hürden zu vermeiden, dürfte fraktionsübergreifend Konsens sein. Ebenso ist es allen im Plenarsaal klar, dass dies ein Wunsch bleiben wird.

Michael Weichert: Die Wirtschaftspolitik der CDU/FDP-Koalition ist auf dem Stand der 70er und 80er Jahre

09.07.14 | Wirtschaft
Es begann mit Eierschecke und endete mit Müsli-Riegeln - Eine wirtschaftspolitische Geschichte von Irrtümern und Irritationen.

Gisela Kallenbach: Derzeit vollzieht sich das rasanteste Artensterben seit dem Ende der Dinosaurier

18.06.14 | Biologische Vielfalt
Hauptursache des Rückgangs der biologischen Vielfalt in Sachsen ist die Zerstörung der natürlichen Lebensräume durch intensive Landwirtschaft, drastische Veränderungen der Landschaft und Umweltverschmutzung.

Gisela Kallenbach: Herausforderungen, die uns heute Umwelt- und Naturschutz stellt, sind nicht weniger dramatisch als in den Jahrzehnten zuvor

22.05.14 | Umwelt
Die Bewahrung unserer Lebensgrundlagen wird von CDU und FDP scheinbar als Investitionshemmnis einiger nicht auf der Höhe der Zeit lebender "Fröscheversteher" belächelt - dem Ernst der Lage wird ihr Handeln in keiner Weise gerecht.

Eva Jähnigen: Was macht eine moderne Verfassung aus?

21.05.14 | Verfassung & Recht
Drei Herausforderungen für Sachsen seien benannt: Die Bevölkerungszahl sinkt. Die Bedrohung unserer natürlichen Lebensgrundlagen schreitet voran. Mit der Digitalisierung steigt das Informationsinteresse.

Politikfelder