Zum Inhalt springen

Umweltpolitik - zentrales Thema für die GRÜNE-Fraktion

Für uns ist Umweltpolitik kein 'nice to have', nicht die ungeliebte Blockade wirtschaftlicher Prosperität. Wer Umwelt in Anspruch nimmt, muss dafür zahlen. Leistungen für den Umweltschutz müssen als solche anerkannt werden, und nicht als Kostgänger der Wirtschaft und damit Kostentreiber verunglimpft werden. Umwelt ist kein externer Kostenfaktor sondern sichert unser Überleben.
Dreh- und Angelpunkt grüner Politik ist daher die Bewahrung der natürlichen Lebensgrundlagen um ihrer selbst willen wie auch im Interesse der Lebenschancen kommender Generationen.
Wir wollen das Thema Umwelt und Naturschutz vom Katzentisch der Politik holen, vom Anhängsel an die Landwirtschaft in den Mittelpunkt des politischen Handelns rücken.

» Mehr zu Natur- und Baumschutz unter www.baumschutz-sachsen.de

» Mehr zu Hochwasserschutz

» Mehr zur "Klare Spree Tour 2016" von Franziska Schubert und Benjamin Raschke

Aktuelle Pressemeldung

Genehmigung auf Abschuss eines problematischen Wolfes: Wurden alle Möglichkeiten zur Vergrämung ausgeschöpft?

29.10.17 | Umwelt
Es ist gut, dass die Genehmigung zum Abschuss nur für ein Tier erteilt worden ist. Dennoch steht die Frage im Raum, ob tatsächlich alle Möglichkeiten zur Vergrämung der problematischen Tiere ausgeschöpft worden sind?

Emotionale Diskussion im heutigen Umweltausschuss zu Gesetzentwurf von LINKEN und GRÜNEN

27.10.17 | Umwelt
Der gemeinsame Vorstoß von LINKEN und GRÜNEN, die Verwaltung von Großschutzgebieten dem Forstwirtschaftsbetrieb Sachsenforst zu entziehen und bei einer Naturschutzbehörde anzusiedeln, wurde in einer öffentlichen Anhörung heute kontrovers diskutiert.

Dramatischer Verlust am Straßenbaumbestand in Sachsen: Allein 7.633 Fällungen an Bundes- und Staatsstraßen im Jahr 2016

16.10.17 | Umwelt
Alarmierender Abwärtstrend: Wurden im Jahr 2010 noch 66 Prozent der gefällten Bäume ersetzt, waren es 2016 mit 1.068 Nachpflanzungen nur noch 14 Prozent. Die Fällungen müssen vollständig ersetzt werden!

CDU-SPD-Koalition gegen Einsatzbeschränkungen für Glyphosat

15.09.17 | Umwelt
Mit der Ablehnung unseres Antrages wird das Signal gesetzt, unbeirrt weiter wie bisher agieren zu wollen.

Abschuss von problematischen Wölfen des Rosenthaler Rudels - GRÜNE fordern Beachtung des Wolfsmanagement-Plans

13.09.17 | Umwelt
Eine Vergrämung der Wölfe kann im vorliegenden Fall hilfreich sein. Bei einem Eingriff in ein ganzes Rudel, wie es der Landrat fordert, kann aber unter Umständen ein enormer Schaden entstehen.

Landtag stimmt am Freitag über Einsatzbeschränkungen für Glyphosat in Sachsen ab

13.09.17 | Landwirtschaft
LINKE und GRÜNE hatten im September 2015 in einem gemeinsamen Antrag (Drs 6/2666) die Staatsregierung aufgefordert, alles im Rahmen des Möglichen zu unternehmen, um die Anwendung von Glyphosat (und Clomazonen) in Sachsen zu verringern und die Auswirkungen von Unkrautvernichtungsmitteln besser zu überwachen.

Nitrat in Sachsens Grundwasser: Umwelt und Verbraucher müssen besser geschützt werden!

29.08.17 | Umwelt
Wo der Nitrat-Grenzwert massiv überschritten wird, muss die Düngung eingeschränkt werden, erklärt unser umwelt- und agrarpolitischer Sprecher Wolfram Günther. Im Plenum am Donnerstag werden wir dies thematisieren.

Aktuelle Nachrichten

Glyphosat: EU-Behörde für Neuzulassung trotz Krebsrisiko

13.11.15 | Landwirtschaft
Den Herstellern des Giftes wird mehr Vertrauen geschenkt als den veröffentlichten Daten der Weltgesundheitsorganisation.

Newsletter Landwirtschaft 3/2015

26.10.15 | Landwirtschaft
In unserem aktuellen Newsletter gibt es Neuigkeiten u. a. zu den folgenden Themen: Milch-Absatzkrise, weniger Pflanzenschutzmittel auf sächsischen Äckern, Rückgang der Agrarfläche, Bienen Boden Bildung

Aktuelles aus dem Parlament: Die 21./22. Landtagssitzung

06.10.15 | Parlamentsberichte
Die Themen: Bürgerbeteiligung erleichtern, Gesetzesinitiative Baumschutz, Aufarbeitung zum Thema DDR-Heimkinder

Aktuelles aus dem Parlament: Die 19./20. Landtagssitzung

15.09.15 | Parlamentsberichte
Die Themen: Rassismus und Rechtsextremismus in Sachsen, ambulante Geburtshilfe und Hebammenversorgung, Elbe-Staustufen

Ist die im Koalitionsvertrag vereinbarte Ablehnung der Elbe-Staustufen durch die Staatsregierung schon Makulatur?

04.08.15 | Umwelt
Das Dogma der 345-Tage-Schiffbarkeit muss vom Tisch. GRÜNE legen Landtagsantrag gegen Staustufen vor.

Artensterben stoppen!

12.06.15 | Umwelt
Mit einer Debatte im Landtag und einer Aktion davor warb die GRÜNE-Landtagsfraktion das fortschreitende Artensterben aufzuhalten.

Aktuelles aus dem Parlament: Die 14./15. Landtagssitzung

09.06.15 | Parlamentsberichte
Die Themen: Artensterben; Eingetragene Lebenspartnerschaft; Kennzeichnungspflicht der Polizeibediensteten; schulische Inklusion; Mietpreisbremse

Aktueller Redebeitrag

Gisela Kallenbach: Sachsens schwammige Haltung zum Freihandelsabkommen birgt Probleme

13.03.14 | Europa
Die Verhandlungen zwischen der EU und den USA müssen ausgesetzt und neu gestartet werden - wichtige europäische Standards sind in Gefahr!

Gisela Kallenbach: Die Aufhebung kommunaler Vorkaufsrechte im Waldgesetz ist kontraproduktiv

12.03.14 | Umwelt
Das Vorkaufsrecht ist ein wichtiges Gestaltungsinstrument für Kommunen, um die Schutz- und Erholungsfunktion des Waldes zu gewährleisten und die Waldstruktur zu verbessern.

Gisela Kallenbach: Wiederaufbaubegleitgesetz - Koalition ignoriert bei Hochwasservorsorge Anmahnungen der Kirchbach-Kommission

12.03.14 | Umwelt
Hinter jedem Schadensfall nach einem Hochwasser steht ein persönliches Schicksal - schnelle Reaktion ist also wichtig. Ein noch größeres Augenmerk verdienen jedoch Vorsorgemaßnahmen, die derartige Ereignisse verhindern oder minimieren.

Michael Weichert: Nachhaltiges Wirtschaften muss Ökologie und Soziales vereinen

30.01.14 | Arbeit
Ich erwarte von der SPD neue Wege in der Wirtschaftsförderung. Sie haben es in der Hand, die Weichen für eine "auf Nachhaltigkeit ausgerichtete soziale Marktwirtschaft" zu stellen. Wenn ich mir jedoch die ersten Aufschläge ansehe, müssten Sie erstmal Gleise verlegen

Eva Jähnigen: Nach dem Hochwasser 2013 wurde konsequentes Handeln versprochen - dieses Versprechen hat die CDU/ FDP-Koalition gebrochen

30.01.14 | Umwelt
Es gibt kein Maßnahmekonzept für mehr Flächenentsieglung und es gibt keine Konsequenzen aus dem erneuten Hochwasser

Gisela Kallenbach: Täglich werden in Sachsen 8 Hektar Flächen neuversiegelt !

29.01.14 | Umwelt
Bisherige Praxis muss durch Nachverdichtung, Nutzung von Brachflächen, Flächenrecycling und Entsieglung geändert werden

Gisela Kallenbach: Hochwasserfolgen beseitigen - steter Tropfen höhlt den Stein?

28.11.13 | Umwelt
Die zersplitterte, bürokratische und komplizierte Förderkulisse stellt Betroffene vor unsinnige Hürden

Politikfelder