Zum Inhalt springen

Mobilität für alle!

Die GRÜNE-Fraktion hat das Ziel, eine umweltverträgliche und bezahlbare Mobilität für alle sächsischen Bürgerinnen und Bürger - gerade auch im ländlichen Raum - zu gewährleisten. Wir setzen uns konsequent für die Stärkung von Bahn, Bus, Rad und Fußverkehr ein.
Autonutzung wollen wir durch den Ausbau von Carsharing-Angeboten sinnvoll optimieren. Mit dem SACHSENTAKT 21 haben wir ein Konzept vorgelegt, dessen Herzstück ein Sächsischer Integrierter Taktfahrplan für alle öffentlichen Verkehrsmittel ist. Dies beinhaltet ein kundenfreundliches Angebot von Schienenfernverkehr, schnellem Schienenregionalverkehr, Regionalbahnen und Takt-Bussen bis zu differenzierten Bedienformen wie Bürgerbussen und Anrufsammeltaxis (AST). Wir setzen uns im Interesse der ÖPNV-Nutzer darüberhinaus für einen einheitlichen sachsenweiten Tarif im Nahverkehr ein. Wir wollen im traditionellen Bahnland Sachsen die Fahrgastzahlen wie in der Schweiz vervierfachen. Die GRÜNE-Landtagsfraktion möchte ein Mobilitätsticket zur Gewährleistung der Grundbedürfnisse an Mobilität einführen und hat dazu finanziell gedeckte Vorschläge erarbeitet.

Aktuelle Pressemeldung

Zur Arbeit mit dem Fahrrad? – Die sächsische Staatsregierung verschläft einen Trend

09.08.16 | Verkehr
Katja Meier: Sachsen Schlusslicht bei der Ausstattung und Förderung von Fahrradstationen

Tiertransport-Kontrollen in Sachsen − Offenbar wird zu wenig oder zu lasch kontrolliert

05.08.16 | Tierschutz
Kein Transport von ausgewachsenen Rindern in doppelstöckigen Transportfahrzeugen ‒ rechtliche Vorgaben für Mindesthöhen, Luftzirkulation und Verkehrssicherheit können damit nicht in Einklang gebracht werden.

Bundesverkehrswegeplan: Elektrifizierungen Dresden−Görlitz und Chemnitz−Leipzig leider nur in Kategorie 'Potentieller Bedarf' eingeordnet

03.08.16 | Verkehr
Mehr als eine Gesichtswahrung? In der Sache ist noch nichts gewonnen! Sachsen sollte dem Bund eine Mitfinanzierung anbieten.

Radverkehr in Sachsen − 69 bzw. 85 Prozent der Haushaltsmittel für Radwege im Jahr 2015 nicht genutzt

18.07.16 | Verkehr
Anstehende Aufgaben sind nicht nur, eigene Abteilungen 'Radverkehr' in SMWA und LASuV einzurichten und Kommunen unbürokratisch zu beraten, sondern auch den Bau von Radstationen endlich zu fördern.

Sachsen muss Streckenausdünnungs- und Abbestellungsszenarien ad acta legen − Gelegenheit zur Trendumkehr ist da

17.06.16 | Verkehr
Zur Entscheidung der Ministerpräsidenten, die Regionalisierungsmittel für die ostdeutschen Bundesländer um insgesamt 200 Millionen Euro jährlich aufzustocken, erklärt Katja Meier, verkehrspolitische Sprecherin der GRÜNEN-Landtagsfraktion: "Damit wird die negative Entwicklung beim öffentlichen Verkehr in Sachsen abgemildert. Ziel muss es nun sein, eine solidarische und tragfähige Einigung zwischen den ostdeutschen Ländern über die Aufteilung dieser jährlichen 200 Mio. Euro zu finden."

Betreiberwechsel auf der Sachsen-Franken-Magistrale und der Strecke Elsterwerda-Chemnitz bringt Licht und Schatten

09.06.16 | Verkehr
Katja Meier: Neuer Betreiber muss besonders bei Fahrradmitnahme, Tarifen und Vertrieb nachbessern

Pläne zur Schließung von Güterbahnhöfen − GRÜNE: verkehrs- und umweltpolitische Kapitulation der Bahn

19.05.16 | Verkehr
Der Ausbau und die Elektrifizierung der Strecke Hoyerswerda-Horka als Bestandteil des internationalen Schienenverkehrskorridors erscheint mit Einstellung des Güterbahnhofs in Horka wie Hohn.

Aktuelle Nachrichten

Damit der Gast nicht auf der Strecke bleibt

29.03.12 | Tourismus
Unter dem Motto "Damit der Gast nicht auf der Strecke bleibt" fand gestern (26.3.) die Ergebnispräsentation der GRÜNEN-Studie zum touristischen Wegenetz in Eibenstock statt.

Landesentwicklung

19.03.12 | Kommunen

GRÜNE-Landtagsfraktion auf zweitägiger Klausur in Torgau

02.02.12 | Arbeit
Auf ihrer zweitägigen Klausur in Torgau im Hotel Goldener Anker beriet die neunköpfige Landtagsfraktion BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN über die anstehenden Diskussionen zu einer anstehenden Verfassungsänderung, einem eigenen Entwurf für ein sächsisches Vergabegesetz und ihre Jahresplanung 2012.

5. Sächsischer Klimakongress - ein Rückblick

06.12.11 | Energie
Der 5. Sächsische Klimakongress der GRÜNEN-Fraktion ging mit einem Teilnehmerrekord zu Ende: rund 230 Menschen waren der Einladung nach Dresden ins Wechselbad gefolgt.

Bahnlärm, Landesverkehrsplanung, Straßenbaumoratorium, Ausbildungsverkehr - Mobilitätsnewsletter 11-03

23.11.11 | Verkehr
Die täglichen Nachrichtenmeldungen zu Griechenland und Italien zeigen schlaglichtartig die Schuldenlast der öffentlichen Haushalte in Europa auf und lassen auch die hohe öffentliche Verschuldung in der Bundesrepublik mehr ins Bewusstsein rücken. Spätestens jetzt wären auch in Sachsen alle politischen Kräfte aufgefordert, durchdachte Vorschläge zur künftigen Landesentwicklung und für ein nachhaltig tragfähiges und finanzierbares Verkehrsnetz im Freistaat zu machen. Eine spannende Zeit für Politik im Mobilitätsbereich!

Jetzt anmelden zum 5. Sächsischen Klimakongress!

10.11.11 | Energie
Unter dem Motto „Klimaschutz – Chancen für Sachsen“ findet am 3. Dezember 2011, von 10:00 Uhr bis 18:00 Uhr, im Dresdner Theater Wechselbad der 5. Sächsische Klimakongress statt.

GRÜNE PEDALRITTER radeln beim Stadtradeln Dresden und sparen 370 Kilogrammm CO2

06.10.11 | Verkehr
Die GRÜNE-Landtagsfraktion beteiligte sich mit einem eigenen Team am Stadtradeln in Dresden vom 16.9.-6.10. und legte in den drei Wochen 2.545 Kilometer zurück. Dadurch wurden insgesamt knapp 370 Kilogramm Kohlendioxid gespart.

Aktueller Redebeitrag

Jähnigen: Elektromobilität ohne klimafreundliche Energieerzeugung – das ist wie eine Hand ohne Arm

20.01.10 | Verkehr
Redemanuskript der Abgeordneten Eva Jähnigen zum Antrag der Fraktionen CDU und FDP "Elektromobilität vorantreiben - umweltfreundliche Antriebstechnologien fördern" in der 7. Sitzung des Sächsischen Landtages am 20. Januar 2010, TOP 9

Antje Hermenau zur Regierungserklärung von Ministerpräsident Tillich

26.06.09 | Naturschutz
"Tillich und Jurk erscheinen wie die beiden Alten aus der Muppets-Show - der entscheidende Fehler: Sie kommentieren nicht sinnlos vom Balkon, sondern von der Hauptbühne", Antje Hermenau zur Regierungserklärung von Ministerpräsident Stanislaw Tillich "Fünf Jahre Erfolg für Sachsen"

GRÜNE werben für Renaissance des Schienenverkehrs und des Öffentlichen Personenverkehrs

25.06.09 | Verkehr
Redebeitrag des grünen Landtagsabgeordneten Johannes Lichdi zum Antrag der Fraktion GRÜNE "Sachsentakt 21 - Mobilität für alle mit einem Integralen Taktfahrplan"

Astrid Günther-Schmidt: Wer Kommunen durch Drohung dazu nötigt, eine der Staatsregierung genehme Schulnetzplanung vorzulegen, erpresst Schulträger

18.12.08 | Bildung
(...) Wir bemängeln, dass bei Mittelschulen und Gymnasien nur noch bis zu 60 Prozent des Schulneu- und Umbaus gefördert werden - nach der alten Richtlinie waren es 50 bis 75 Prozent. Bei Berufsbildenden Förderschulen sinkt der Fördersatz von bisher möglichen 75 auf 70 Prozent. (...)

Karl-Heinz Gerstenberg: Energetische Gebäudesanierung - ein Konjunkturprogramm, von dem Menschen und Umwelt im höchsten Maße profitieren

18.12.08 | Verkehr
(...) Das größte Potenzial der Reduktion der CO2-Emission steckt im Gebäudebereich. Energetische Gebäudesanierung und die Umrüstung von Heizungsanlagen kostet natürlich Geld. Aber ökologische Investitionen zahlen sich für die Verbraucherinnen und Verbraucher und für die Wirtschaft aus. (...)

Astrid Günther-Schmidt: Staatsregierung hat offenbar keinen Plan, wie sie dem gigantischem Sanierungsstau bei Schulturnhallen beikommen kann

17.12.08 | Bildung
(...) Ich finde, dass es ein trauriger Zustand ist – nicht nur, dass so viele Schulturnhallen sanierungsbedürftig sind. Das eigentliche Problem besteht darin, dass die Staatsregierung offenbar keinen Plan hat, wie sie den Mängeln beikommen kann. (...)

Johannes Lichdi: Bahn-Boni - Was wusste Tiefensee? - oder "Die Selbstdemontage eines ehemaligen sozialdemokratischen Hoffnungsträgers aus Sachsen"

01.12.08 | Verkehr
(...) Herr Tiefensee hat eine ganz, ganz furchtbare Figur gemacht. Er hat bewiesen, dass er nicht in der Lage ist, die Deutsche Bahn auf einen erfolgreichen Weg zu führen. Er hat bewiesen, dass er nicht in der Lage ist, Herrn Mehdorn zu zügeln. (...)

Politikfelder