Zum Inhalt springen

Mobilität für alle!

Die GRÜNE-Fraktion hat das Ziel, eine umweltverträgliche und bezahlbare Mobilität für alle sächsischen Bürgerinnen und Bürger - gerade auch im ländlichen Raum - zu gewährleisten. Wir setzen uns konsequent für die Stärkung von Bahn, Bus, Rad und Fußverkehr ein.
Autonutzung wollen wir durch den Ausbau von Carsharing-Angeboten sinnvoll optimieren. Mit dem SACHSENTAKT 21 haben wir ein Konzept vorgelegt, dessen Herzstück ein Sächsischer Integrierter Taktfahrplan für alle öffentlichen Verkehrsmittel ist. Dies beinhaltet ein kundenfreundliches Angebot von Schienenfernverkehr, schnellem Schienenregionalverkehr, Regionalbahnen und Takt-Bussen bis zu differenzierten Bedienformen wie Bürgerbussen und Anrufsammeltaxis (AST). Wir setzen uns im Interesse der ÖPNV-Nutzer darüberhinaus für einen einheitlichen sachsenweiten Tarif im Nahverkehr ein. Wir wollen im traditionellen Bahnland Sachsen die Fahrgastzahlen wie in der Schweiz vervierfachen. Die GRÜNE-Landtagsfraktion möchte ein Mobilitätsticket zur Gewährleistung der Grundbedürfnisse an Mobilität einführen und hat dazu finanziell gedeckte Vorschläge erarbeitet.

Aktuelle Pressemeldung

Staustufe an der Elbe bei Děčín − GRÜNE: Vorgelegte Planungsunterlagen zum geplanten Bau der Staustufe sind mangelhaft

21.04.16 | Umwelt
Jetzt ist die Staatsregierung gefragt, die Zerstörung der letzten frei fließenden Flussabschnitte zu verhindern.

Straßensanierung muss endlich Vorrang erhalten - aktueller Zustand sächsischer Straßen erschreckend

18.04.16 | Verkehr
Zur heute vom Landesrechnungshof vorgestellten beratenden Äußerung zur staatlichen Straßeninfrastruktur erklärt Katja Meier, verkehrspolitische Sprecherin der GRÜNEN-Fraktion: "Die Erkenntnisse des Rechnungshofs zum Erhalt des Staatsstraßennetzes begrüßen wir. Wir GRÜNEN kämpfen seit Jahren dafür, dass beim Straßenbau mehr Realismus einzieht."

Duligs ÖPNV-Gutachten ist ambitionslos und zeigt keine Vision für einen attraktiven ÖPNV der Zukunft auf

13.04.16 | Verkehr
Heute wurde vom Wirtschaftsminister das 'Basisgutachtens im Rahmen der Strategiekommission für einen leistungsfähigen ÖPNV/SPNV in Sachsen' vorgestellt. Das Gutachten entäuscht. Es gibt keine Antwort auf die Höhe der notwendigen Investitionen für eine ÖPNV-Offensive.

Grüne Karte' für Dulig, 'Rote Karte' für Tillich - Grüne kritisieren Übermotorisierung der Dienstwagen der Staatsregierung

08.04.16 | Verkehr
Grüne Karte' für Dulig, 'Rote Karte' für Tillich - Grüne kritisieren Übermotorisierung der Dienstwagen der Staatsregierung Die GRÜNE-Fraktion kritisiert die Übermotorisierung der Dienstwagen der Staatsverwaltung. Ministerpräsident Stanislaw Tillich verdient auch weiterhin die 'Rote Karte' für den CO2-Ausstoß von 197 Gramm/Kilometer (g/km) seines Dienstwagens. Die 4.500 Dienstwagen der sächsischen Ministerien schneiden aber auch nicht viel besser ab.

In Sachsen war Radverkehrsförderung noch nie Chefsache

01.04.16 | Verkehr
Katja Meier: 4 Millionen Euro Fördermittel standen zur Verfügung - nur 1,8 Millionen Euro wurden für kommunale Radwege ausgezahlt.

Bundesverkehrswegeplan: Sachsen sollte Bund Mitfinanzierung bei Schienenprojekten anbieten

18.03.16 | Verkehr
Die GRÜNEN bestärken Wirtschaftsminister Martin Dulig (SPD) bei seinem Vorhaben, für Sachsens wichtige Schienenprojekte nachzuverhandeln. "Um die Chancen der Elektrifizierung der Strecken Dresden−Görlitz sowie Leipzig−Chemnitz zu erhöhen, sollte die Staatsregierung eine Mitfinanzierung anbieten."

Bombardier - GRÜNE: Bautzen und Görlitz müssen Sachsens Kompetenzzentrum im Schienenfahrzeugbau bleiben

17.03.16 | Verkehr
Die Schienenfahrzeugindustrie in Bautzen und Görlitz kann vom Boom zukunftsfähiger Nahverkehrssysteme profitieren.

Aktuelle Nachrichten

"Bleibt Chemnitz abgehängt? – Ein Veranstaltungsbericht

10.05.11 | Verkehr
Die Schienenanbindung Sachsens drittgrößter Stadt gilt mittlerweile bundesweit als Synonym für die Entwicklung des Fernverkehrs auf der Schiene abseits der Magistralen. Anlass genug, dieses allgegenwärtige Thema auf die politische Tagesordnung zu setzen. Der Einladung zur Podiumsdiskussion auf Einladung der Grünen-Landtagsfraktion im Chemnitzer Kulturkaufhaus tietz folgten mehr als 40 Interessierte.

Veranstaltungsbericht: Elbeausbau oder Naturlandschaft?

09.05.11 | Verkehr
Gisela Kallenbach, umweltpolitische Sprecherin der Landtagsfraktion von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN, hatte nach Torgau eingeladen, um angesichts des in Tschechien geplanten Baus neuer Staustufen und des aktuell neu zu erarbeitenden Landesentwicklungsplan Sachsen über die Zukunft der Elbe zu diskutieren.

Postkartenaktion gegen die dramatischen Kürzungen der Staatsregierung im Nahverkehr

06.10.10 | Verkehr
Die Staatsregierung will beim Nahverkehr sparen. Was sagen Ihre Mitbürger? Lesen Sie die Argumente und mischen Sie sich auch ein in die Diskussion - noch ist der sächsische Haushalt nicht beschlossen!

Landtagsabgeordnete Jähnigen beteiligt sich an Protesten für die Weißeritztalbahn

08.09.10 | Verkehr
Die Landtagsabgeordnete Eva Jähnigen (GRÜNE) beteiligt sich am Freitag, 10.09., 19:00 Uhr, am Bahnhof Dippoldiswalde, an den Bürgerprotesten für die Weißeritztalbahn.

Aufschwung oder Abschwung für den Bahnverkehr auf dem Sächsische-Schweiz-Ring

31.07.10 | Verkehr
Aufschwung für den Bahnverkehr auf dem Sächsische Schweiz-Ring von Pirna nach Bad Schandau über Neustadt, Stolpen und Sebnitz steht vor der Tür - wenn endlich die Lücke nach Tschechien über Dolni Poustevna geschlossen ist!

Mehr Bahn für alle! Dem Radeberger Verkehr auf der Spur in Schloss Klippenstein

23.04.10 | Verkehr
Bei der Diskussion zur Vorstellung des GRÜNEN Verkehrskonzeptes "Sachsentakt 21" am Mittwochabend versammelten sich auf Schloss Klippenstein viele Interessierte zu hören gab es eine Menge Kritisches.

"Wer andern eine Grube gräbt" - Filmvorführung und Diskussion zum geplanten Kieswerk Söbrigen

27.04.09 | Wirtschaft
Die kleine Sternwarte Graupa platze fast aus den Nähten, jeder der 65 Plätze war besetzt. Die GRÜNE-Landtagsfraktion hatte Peter Hettlich, baupolitischen Sprecher der GRÜNEN- Bundestagsfraktion eingeladen, den Film "Wer andern eine Grube gräbt" vorzuführen und mit der "Bürgerinitiative gegen das Kieswerk in Dresden Söbrigen" über das Vorhaben im Südosten von Dresden zu diskutieren.

Aktueller Redebeitrag

Karl-Heinz Gerstenberg: Die Diskussion über die Zukunft der Städte und Gemeinden ist überfällig und alternativlos

13.11.08 | Verkehr
(...) wer über "Schwerpunkte zukünftiger Städtebauförderung" spricht, sollte zunächst einmal erklären, welches Ziel er dabei verfolgt. Das Leitbild von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN ist die 2007 von den EU-Bauministern verabschiedete "Leipzig Charta zur nachhaltigen europäischen Stadt". Wir folgen dem Ziel der Stadt der kurzen Wege, verdichteter Bebauung und einer Aufwertung der Stadtteile. (...)

Michael Weichert: Während die Verbundinitiative AeroSpace Initiative Saxony zum Looping ansetzt, wollen Navigatoren der Regierungskoalition offenbar zwischenlanden

12.09.08 | Wirtschaft
(...) Meine Damen und Herren, seit jeher hat der Traum vom Fliegen einen hohen Stellenwert in unserer Phantasie, was sich in vielen Fabeln, Sagen, Liedtexten und eben neuerdings auch in Berichtsanträgen im Sächsischen Landtag ausdrückt. (...)

Johannes Lichdi: Imagekiller Hartmut Mehdorn macht die Bahn kaputt – Verkehrsminister Jurk soll sich für Rücknahme von Bedienzuschlag und Preiserhöhungen einsetzen

12.09.08 | Naturschutz
(...) Wir haben es endgültig satt! – Der Imagekiller Mehdorn macht die Bahn kaputt. Das Geschäftsziel der Deutschen Bahn lautet offensichtlich nicht: wie mache ich den Bahnverkehr attraktiver sondern: wie vergraule ich auch noch den letzten Bahnfan. (...)

Antje Hermenau: Welterbe - Pyrrhussieg für Staatsregierung - Ruf der Kulturstadt hat Schaden genommen, die Politik in Dresden und in Sachsen gilt als unfähig! (Kopie 1)

11.07.08 | Kultur & Interkultur
(...) Wohl selten ließ sich in der Moderne die aus der Antike überlieferte Metapher des Pyrrhussieges so trefflich anwenden wie auf die Frage des Baus der Brücke zu Dresden. (...)

Karl-Heinz Gerstenberg: Frau Merkel hat nach der UNESCO-Entscheidung von einer Pause zum Denken gesprochen – dazu gehört aber eine Pause beim Bauen!

11.07.08 | Kultur & Interkultur
(...) Der Dresdner amtierende Oberbürgermeister Lutz Vogel hat zutreffend darauf hingewiesen, dass eine Baustoppentscheidung nur dann erfolgreich sein kann, wenn sich die bisherige Haltung der Staatsregierung in dieser Frage ändert. Deshalb ist eine Befassung des Sächsischen Landtages dringend erforderlich. (...)

Johannes Lichdi: Radfahren als Mobilitätsform des Alltags wird oft weder ernst genommen noch gefördert

10.07.08 | Verkehr
(...) Radfahren hat eigentlich nur Vorteile: Radfahren ist gemeinsam mit dem Fußverkehr die gesundheitsförderlichste, umwelt- und klimafreundlichste sowie stadtverträglichste und kostengünstigste Variante von Mobilität. Diese Sätze haben sie schon alle einmal gehört, aber haben Sie sie verstanden? (...)

Johannes Lichdi: Wir wollen einen Öffentlichen Personennahverkehr in Sachsen, der Mobilität für alle ermöglicht - auch im ländlichen Raum!

20.06.08 | Verkehr
(...) Im ZEIT-Magazin war kürzlich eine Deutschland-Karte der "Bahn-Verlierer" abgedruckt. Sie zeigt die Städte, die seit 2000 von einer Fernverkehrsverbindung abgehängt worden sind. Auffällig: Sachsen ist dabei Verlierer Nummer 1. (...)

Politikfelder