Zum Inhalt springen
Rede | 09.05.07

Johannes Lichdi: CO2-Emission reduzierte Autos - Regierung muss bei Dienstwagen Vorbild sein

Es gilt das gesprochene Wort!

(...) Gegenwärtig ist es (...) so, dass der sächsische Regierungschef mit einem Fahrzeug anrollt, das mit der CO2-lntensität nah an die Fahrzeuge der sogenannten Gunborg-Rallye herankommt, von der Sachsen zum Glück verschont worden ist.

Ein VW „Phaeton" hat bei einem Durchschnittsverbrauch von 11,4 Liter Diesel einen Ausstoß von 302 g/km. Das Fahrzeug hat noch nicht einmal einen Dieselrußfilter. Ich glaube, ich würde es dem Ministerpräsidenten, wenn er anwesend wäre, jetzt entgegenschleudern: Mit einem solchen Auto sollten Sie in Sachsen nicht mehr fahren.

Etwas besser sieht es bei der restlichen Ministerriege aus. Immerhin haben die Audi A8 einen Dieselrußfilter. Mit dem CO2-Ausstoß liegen sie kurz unter der 300er-Marke. Das ist auch nicht gerade berühmt. Der Wirtschaftsminister fährt ein Modell mit einem durchschnittlichen Kraftstoffverbrauch von 8,5 Liter Diesel und einem CO2-Ausstoß von 226 g/km. Er ist mit diesem Fahrzeug innerhalb der Staatsregierung immerhin noch Vorbild. Ein Vorbild für die Menschen im Land sind Sie damit allerdings noch lange nicht. Die Leute fragen sich doch: Warum soll ausgerechnet ich mich umweltfreundlicher verhalten, wenn sich unsere Regierung dennoch das Recht herausnimmt, weiterhin die Luft und das Klima zu verpesten? (...)

Vollständigen Wortlaut als PDF-Datei herunterladen:
lichdi_2007-05-09_slt76_top16.pdf

Politikfelder