Zum Inhalt springen
Pressemitteilung | 12.11.15

Und sie bewegt sich doch! GRÜNE begrüßen CDU-Pläne für ein Landesprogramm Schulsozialarbeit

(2014/384) Zum Vorstoß seitens der CDU, ein Landesprogramm zur Verbesserung der Schulsozialarbeit aufzulegen, erklärt Volkmar Zschocke, Vorsitzender und sozialpolitischer Sprecher der Fraktion BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN im Sächsischen Landtag:

"Und sie bewegt sich doch! Endlich begreift auch die CDU die Bedeutung der Schulsozialarbeit. Für die Erfüllung des Erziehungs- und Bildungsauftrags der Schulen ist sie vielerorts unverzichtbar geworden."

"Die Zahl der Schülerinnen und Schüler, die die Schule Jahr für Jahr ohne Abschluss verlassen, ist beschämend für das 'Bildungsland Sachsen'. Gleichzeitig nimmt die Heterogenität an den Schulen zu. Es braucht mehr Personal mit unterschiedlichen Professionen, um alle Kinder und Jugendlichen passgenau und individuell fördern zu können. Ein Landesprogramm Schulsozialarbeit ist ein guter, wichtiger Schritt."

"Ebenso wichtig ist ein Blick ins Detail: Ist die Finanzierung mit einem Landesprogramm tatsächlich berechenbar und bedarfsgerecht? Wir hatten bereits vor einem Jahr vorgeschlagen, die frei werdenden BaföG-Mittel für Schulsozialarbeit zu nutzen. Das lehnte die Koalition ab. Eine Kofinanzierung der Kommunen von über 50 Prozent, wie jetzt vorgeschlagen, erscheint in der derzeit massiv angespannten Lage illusorisch."

"Offen sind auch inhaltliche Fragen. Wie wird die Fachlichkeit der sozialen Arbeit gesichert? Wie wird die Qualitätsentwicklung vorangebracht? Und nach welchen Kriterien wird festgelegt, wo Schulsozialarbeit stattfinden kann und wo nicht? Hierzu werden wir eigene Vorschläge einbringen. Allein mit dem Label 'Landesprogramm Schulsozialarbeit' ist jedenfalls noch kein Problem gelöst."

Hintergrund:
» GRÜNER Antrag "Freie BAföG-Mittel in Schulen und Hochschulen investieren: Landesprogramm Schulsozialarbeit etablieren, Hochschulen und Studentenwerke stärken" (Drs. 6/217)

Politikfelder