Zum Inhalt springen
Pressemitteilung | 11.08.16

GRÜNER Innenpolitiker geht gegen falsche Strafanzeige vor

(2016-226) Der Landtagsabgeordnete Valentin Lippmann, Parlamentarischer Geschäftsführer und innenpolitischer Sprecher der Fraktion BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN im Sächsischen Landtag, geht gegen eine falsche Strafanzeige vor.
Laut E-Mail der Polizei ging bei der Onlinewache der sächsischen Polizei am 6. August eine Anzeige von Lippmann gegen den Landesvorsitzenden von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN, Jürgen Kasek, ein.

Der Text der Anzeige ist sichtbar an den Haaren herbeigezogen und sollte Kasek unter anderem in einer mehr als wirren Konstruktion die Beihilfe zu Tötungsdelikten und gewerbsmäßigen Drogenhandel unterstellen. Die Täter verwendeten dazu öffentlich zugängliche Daten von Valentin Lippmann.

"Ich stelle Strafanzeige gegen Unbekannt wegen falscher Verdächtigung, Verleumdung und Urkundenfälschung. Ich habe am Montag gegenüber der zuständigen Polizeidirektion Leipzig klargestellt, dass ich diese Anzeige nicht gestellt habe", so Lippmann. "Offenbar ist der Hass in der politischen Auseinandersetzung mittlerweile so groß, dass selbst vor derart perfiden und verleumderischen Methoden nicht mehr zurückgeschreckt wird. Ich hoffe, dass es der Polizei gelingt, den Täter zu ermitteln."

Politikfelder