Zum Inhalt springen
Pressemitteilung | 08.10.19

Bedrohung gegen BÜNDNISGRÜNEN-Abgeordneten auf PEGIDA-Demonstration: Wir stehen ganz klar hinter unserem Kollegen Thomas Löser

(2019-196) Bei der gestrigen Demonstration von PEGIDA in Dresden wurde Thomas Löser, Abgeordneter der Fraktion BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN im Sächsischen Landtag, verbal bedroht. Wie aus mehreren Videoaufnahme zu entnehmen ist, wurde der Slogan seines Wahlplakates >>Sachsen 100% Erneuerbar<< in einem Redebeitrag aus dem Zusammenhang gerissen. Dies wurde u.a. aus dem Publikum mit dem Ausruf >>Aufhängen!<< kommentiert.

Dazu erklären die BÜNDNISGRÜNEN-Fraktionsvorsitzenden Wolfram Günther und Franziska Schubert:

"Wir stehen ganz klar hinter unserem Kollegen Thomas Löser. Diese erneute Grenzüberschreitung auf einer PEGIDA-Demonstration verurteilen wir. Der Ausruf ist eine klare öffentliche Aufforderung zu einer Straftat, nämlich Mord. Das Geschehene muss rechtliche Folgen haben. Wir positionieren uns klar gegen die zunehmende Verrohung und Enthemmung der Sprache, denn aus Worten werden Taten."

Offenbar nahm auch der erst vergangene Woche gewählte Landtagsvizepräsident André Wendt (AfD) an der Demonstration teil.

"Das entspricht nach unserer Auffassung nicht der Neutralität und Würde des Amtes. Wir werden das in der Sitzung des Landtagspräsidiums am Donnerstag auf die Tagesordnung setzen."

Weitere Informationen:

Der Dresdner Abgeordnete Thomas Löser hat heute Strafanzeige gegen Unbekannt gestellt.

Politikfelder