Datum: 21. Juni 2021

Projekt PIER 36 – Fortschritt für modernen Justizvollzug in freien Formen

Sachsens Justizministerin Katja Meier hat heute dem Verein für Soziale Rechtspflege Dresden e.V. einen Zuwendungsbescheid für ein neues Projekt des Vollzugs in freien Formen übergeben. Das Projekt PIER 36 wird im August dieses Jahres starten und richtet sich an erwachsene männliche Strafgefangene.

Dazu erklärt Lucie Hammecke, Sprecherin für Justizvollzug der Fraktion BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN im Sächsischen Landtag:

„Der heutige Tag macht einmal mehr deutlich: Der Justizvollzug in Sachsen setzt weiter auf fortschrittliche Maßnahmen. Wir BÜNDNISGRÜNE haben dabei insbesondere den Vollzug in freien Formen im Blick. Hier wird das neue Projekt PIER 36 einen wichtigen Beitrag leisten. Ziel des Vollzuges ist es, die Menschen auf ein künftiges Leben in Freiheit ohne Straftaten vorzubereiten. Dies gelingt vor allem durch intensive sozialpädagogische Betreuung vor dem Ende der Haft – und genau dort setzt das Projekt PIER 36 an.“

„Nachdem Sachsen bereits im Jugendbereich gute Erfahrungen mit dem Vollzug in freien Formen gesammelt hat, freue ich mich, dass wir das Angebot nun weiter ausbauen und auch für Erwachsene diese Möglichkeit schaffen. Dabei gewährleisten wir die Trägervielfalt und setzen weitere Vorhaben aus dem Koalitionsvertrag um.“

„Ein Haftende ohne Vorbereitung und ohne gefestigte soziale Strukturen kann für viele Menschen neben der Freiheit auch viel Unsicherheit bedeuten. Dem wirken wir durch dieses Projekt entgegen und gewährleisten beste Voraussetzungen für einen erfolgreichen Neustart. Von diesen Angeboten profitiert am Ende die ganze Gesellschaft.“

Abschließend betont Hammecke: „Der Freistaat setzt mit diesem Schritt weiter Maßstäbe für einen modernen Justizvollzug abseits von kontraproduktiver Law-and-Order-Politik. Der Verein für Soziale Rechtspflege Dresden e.V. ist ein verlässlicher Partner und ebnet hoffentlich den Weg für mehr Menschen in alternativen Vollzugsformen. Die finanziellen Voraussetzungen dafür haben wir im kürzlich verabschiedeten Doppelhaushalt 2021/22 geschaffen.“

Weitere Informationen:

Die PIER 36 wird ihre Arbeit im August aufnehmen und ist als Wohnprojekt für erwachsene männliche Strafgefangene geplant. Die Projektteilnehmer können ab 12 Monate vor ihrer Entlassung in der Einrichtung wohnen und werden auf dem Weg in ein Leben außerhalb des Vollzuges unterstützt und begleitet. Die Arbeit wird außerdem beispielsweise die Unterstützung bei Behördengängen, die Alltagsstrukturierung und Durchführung handwerklicher Projekte umfassen.

>> Pressemitteilung des Sächsischen Staatsministeriums der Justiz und für Demokratie, Europa und Gleichstellung: „Vollzug in freien Formen startet in Sachsen auch für erwachsene Strafgefangene“

Hinterlasse ein Kommentar

drei + achtzehn =

Um ein Kommentar zu verfassen, müssen Sie unsere Datenschutzbedingungen akzeptieren.