Datum: 20. September 2021

Sächsischer Holzbaupreis: Nachhaltiges Bauen rückt weiter in den Fokus

Der Landesinnungsverband des Zimmerer- und Holzbaugewerbes hat am vergangenen Wochenende den Sächsischen Holzbaupreis verliehen. Dabei wurden zwei gleichwertige erste Preise für den Erweiterungsbau des Vitzthum Gymnasiums in Dresden sowie für ein Lehrgebäude des Staatsbetriebes Sachsenforst in Dresden-Klotzsche vergeben.

Zur Auszeichnung erklärt Thomas Löser, baupolitischer Sprecher der Fraktion BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN im Sächsischen Landtag:

„Wir BÜNDNISGRÜNE gratulieren allen Preisträgerinnen und Preisträgern. Die prämierten Projekte des Holzbaupreises Sachsen zeigen einmal mehr, dass nachhaltiges Bauen und gute Gestaltung Hand in Hand gehen können.“

„Vor dem Hintergrund der sich verschärfenden Klimakrise ist es wichtig, dass auch der Freistaat Sachsen seine Vorbildfunktion aktiv wahrnimmt und nachhaltiges Bauen in den Fokus rückt. Weltweit macht die Bau- und Gebäudewirtschaft nach einem UNO-Bericht mittlerweile 38 Prozent der globalen CO2-Emissionen aus und verbraucht Unmengen an Energie und Rohstoffen wie Kies und Sand. Ein Umdenken im Bausektor ist deshalb auch in Sachsen dringend geboten.“

Weiterhin betont Löser: „Für uns BÜNDNISGRÜNE ist es wichtig, dass wir die Sächsische Bauordnung nun schnell fortschreiben. Denn in dieser werden wesentliche Erleichterungen für das Bauen mit Holz in Sachsen festgeschrieben.“

„Bauen mit Holz und anderen nachhaltigen Rohstoffen darf in Zukunft auch in Sachsen kein Nischenprodukt mehr sein. Es ist deshalb elementar, dass wir als Koalition mit der Gründung eines Holzbaukompetenzzentrums vorangehen. Dort sollen die Vielzahl innovativer Forschungseinrichtungen und handwerklicher Erfahrungen im Holzbau künftig gebündelt werden und das Bauen mit nachhaltigen Rohstoffen im Freistaat deutlich voranbringen.“

Weitere Informationen:

>> Pressemitteilung des Sächsischen Staatsministeriums für Regionalentwicklung: „Holzbaupreis Sachsen geht nach Dresden“

>> UNO Environment Programme: „2020 Global Status Report for Buildings and Construction“

Hinterlasse ein Kommentar

vier × 4 =

Um ein Kommentar zu verfassen, müssen Sie unsere Datenschutzbedingungen akzeptieren.