Datum: 22. September 2022

Aktuelle Debatte Gleichstellung: Die Förderung von Frauen ist ein grundgesetzlicher Auftrag

Der Sächsische Landtag hat heute auf Antrag der Fraktion BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN im Sächsischen Landtag in einer Aktuellen Debatte mit dem Titel „In Gleichstellung investieren – die Zukunft der wirtschaftlichen Teilhabe von Frauen in Sachsen“ über die Förderung von Frauen in Sachsen diskutiert.

Dazu erklärt Lucie Hammecke, gleichstellungspolitische Sprecherin der BÜNDNISGRÜNEN-Fraktion:

„Wenn wir in die Zukunft unseres Freistaates investieren wollen, dann müssen wir in Frauen investieren – in echte Gleichstellung und wirtschaftliche Teilhabe. Es darf nicht sein, dass Frauen im Schnitt sechs Prozent weniger verdienen als Männer; bei gleicher Qualifikation, gleicher Arbeitszeit und gleichem Berufsfeld wie Männer sogar 11,7 Prozent weniger. Eine Folge davon: Altersarmut und die ist weiblich.“

„Wir BÜNDNISGRÜNE setzen uns dafür ein, dass Gleichstellung endlich als Querschnittsaufgabe wahrgenommen wird. Denn die explizite Förderung von Frauen ist ein grundgesetzlicher Auftrag, den wir auch in Sachsen umzusetzen haben. Und der im Strukturwandel ebenso mitgedacht werden muss wie in der Verkehrsplanung, der Finanzierung von Kita-Plätzen oder bei Schwangerschaftsberatungsstellen.“

Abschließend erklärt Hammecke: „Frauen haben ein Recht auf faire und gleiche Bezahlung und die gleichen Möglichkeiten eines beruflichen Aufstiegs. Damit wir bei der Gleichstellung endlich vorankommen, braucht es ein Umdenken in der Fläche, vom Vogtland bis nach Görlitz und eine Stärkung der kommunalen Gleichstellungsbeauftragten. Hier muss ein modernes Gleichstellungsgesetz ansetzen, mit dem der Freistaat auch seiner Verantwortung als Arbeitgeber gerecht wird.“

Hinterlasse einen Kommentar

zwei × 2 =

Um ein Kommentar zu verfassen, müssen Sie unsere Datenschutzbedingungen akzeptieren.