Datum: 11. März 2022

Akzeptanzstudie Erneuerbare Energien: Schub für sächsische Energiewende

Der sächsische Staatsminister für Energie, Klimaschutz, Umwelt und Landwirtschaft, Wolfram Günther, hat heute die Ergebnisse einer Studie zur Akzeptanz der erneuerbaren Energien in Sachsen vorgestellt. Die repräsentative Befragung wurde im Herbst 2021 mit 1.517 Bürgerinnen und Bürgern in Sachsen durchgeführt. Als zentrales Ergebnis bestätigt die Studie eine große Befürwortung der sächsischen Bevölkerung von erneuerbaren Energien. Dabei ist keine signifikant höhere Ablehnung bei der Bevölkerung aus dem ländlichen Raum im Vergleich zur Stadt feststellbar.

Dr. Daniel Gerber, energie- und klimapolitischer Sprecher der Fraktion BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN im Sächsischen Landtag, ordnet die Ergebnisse in die aktuelle Situation der Energiewende in Sachsen ein:

„Die Ergebnisse der Studie haben mich in ihrer Deutlichkeit positiv überrascht. Wir haben es jetzt schwarz auf weiß, dass eine Mehrheit der Sächsinnen und Sachsen der Energiewende positiv gegenüberstehen. Das Märchen von einer großen Ablehnung in der Bevölkerung ist damit entlarvt. Noch erfreulicher: Die Akzeptanz steigt zusätzlich, wenn man bereits eigene Erfahrungen mit erneuerbaren Energien sammeln konnte. Auch im ländlichen Raum überwiegt die positive Stimmung gegenüber den Erneuerbaren. Überlassen wir das Spielfeld also nicht den Schreihälsen und Verhinderern und geben der sächsischen Energiewende einen deutlichen Schub!

„Besonders vor dem Hintergrund der aktuellen geopolitischen Situation können wir es uns nicht mehr leisten, Zombie-Debatten über Kohle- und Atomkraft zu führen. Nur mit dem massiven Ausbau von erneuerbaren Energien kann eine nachhaltige Versorgungssicherheit im Einklang mit Klimaschutz hergestellt und der Standortvorteil Sachsens als Energieland erhalten werden. Für die dafür notwendige Transformation brauchen wir natürlich einen gesellschaftlichen Konsens. Die vorgelegte Studie zeigt, dass wir diesen auch haben – angesichts der aktuellen geopolitischen Lage vermutlich mehr denn je.“

„Es muss endlich ein Umdenken auf allen Entscheidungsebenen erfolgen: Die gesamte sächsische Staatsregierung muss sich dafür einsetzen, dass die Rahmenbedingungen in Sachsen vereinfacht und Umsetzungshürden abgebaut werden. Die kommunalen Entscheidungsträgerinnen und -träger sind nun mehr denn je gefragt, jedes erneuerbare Projekt in ihrem Verantwortungsbereich zu beschleunigen.“

Weitere Informationen:
>> Pressemitteilung des Sächsischen Staatsministeriums für Energie, Klimaschutz, Umwelt und Landwirtschaft: „Energieminister Günther: »Sachsen ist erneuerbar!«“

Hinterlasse einen Kommentar

6 − 3 =

Um ein Kommentar zu verfassen, müssen Sie unsere Datenschutzbedingungen akzeptieren.