Datum: 01. Juli 2022

Bürgerrat Bildung und Lernen – BÜNDNISGRÜNE plädieren für ernsthafte Auseinandersetzung mit den Empfehlungen

Im Ausschuss für Schule und Bildung waren heute Vertreterinnen und Vertreter des Bürgerrates Bildung und Lernen zu Gast. Das bundesweite Beteiligungsformat wurde von der Montag Stiftung Denkwerkstatt initiiert. Im Ergebnis steht ein Sofortprogramm, das zentrale Punkte aus der Diskussion des Bürgerrats als Empfehlungen an die (Bildungs-)Politik adressiert. Beteiligt waren über Schulwerkstätten auch Schülerinnen und Schüler – in der heutigen Ausschusssitzung sprachen zwei Grundschülerinnen über ihre Wünsche und Forderungen an ihre Schule und die Politik.

Christin Melcher, bildungspolitische Sprecherin der Fraktion BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN im Sächsischen Landtag, berichtet:

„Ich bin begeistert, wie engagiert, ernsthaft und konstruktiv die Bürgerrätinnen und -räte gearbeitet haben. Es ist spannend zu sehen, wie sich Menschen – egal mit welchem regionalen, beruflichen oder sozialen Hintergrund – auf zentrale Konsenspunkte einigen können. Besonders angetan bin ich vom Engagement der beiden Grundschülerinnen.“

„Die Vertreterinnen und Vertreter des Bürgerrats haben für mehr Lebensnähe von Schule und Lerninhalten plädiert. Wichtig war ihnen auch die Forderung nach einer demokratischen Schulkultur und einer Öffnung der Schulen als Lebensraum. Weitere Themen waren eine positive Feedbackkultur, sowohl für Schülerinnen und Schüler als auch für Lehrkräfte, kompetente Lehrerinnen und Lehrer und mehr Bildungsgerechtigkeit.“

„Ich erwarte, dass sich nun alle politischen Ebenen ebenso ernsthaft mit den Empfehlungen auseinandersetzen. Für uns BÜNDNISGRÜNE sind die Beteiligung der Bürgerinnen und Bürgern sowie die Einbeziehung vielfältiger Sichtweisen essenzielle Bestandteile unseres Politikverständnisses.“

Hinterlasse einen Kommentar

eins × 3 =

Um ein Kommentar zu verfassen, müssen Sie unsere Datenschutzbedingungen akzeptieren.