Datum: 24. November 2022

Doppelhaushalt 2023/24: BÜNDNISGRÜNE Schwerpunkte im Bereich Sport

In der heutigen Sitzung des Innenausschusses des Sächsischen Landtags wurde über die Änderungsanträge zum Doppelhaushalt 2023/2024 beraten. Die Koalitionsfraktionen haben sich auch im Bereich Sport auf eine Reihe von Änderungen zum Regierungsentwurf verständigt, die heute im Ausschuss mit Mehrheit angenommen wurden.

Ines Kummer, sportpolitische Sprecherin der Fraktion BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN im Sächsischen Landtag, erklärt die BÜNDNISGRÜNEN Schwerpunkte:

Stärkung des Ehrenamtes

„Der Breitensport in Sachsen wird vor allem durch das Ehrenamt getragen. Es ist uns BÜNDNISGRÜNEN deshalb ein großes Bedürfnis, dabei zu helfen, dass diese Stütze stabil bleibt. Leider hat nicht erst die Corona-Pandemie dafür gesorgt, dass es immer weniger Menschen gibt, die als Übungsleiterinnen und Übungsleiter, Trainerinnen und Trainer Angebote an Sporttreibende machen können. Ebenso fehlt es an Ehrenamtlichen, die im Vorstand von Sportvereinen arbeiten möchten. Als Koalition haben wir im Doppelhaushalt 2023/24 deshalb Mittel eingeplant, damit wir Menschen, die sich im Breitensport ehrenamtlich engagieren wollen, bei der Aus- und Fortbildung entlasten können.“

Unterstützung Sportpark Rabenberg

„Ich freue mich sehr, dass wir als Koalition mit kleinen, zielgenauen Investitionen wichtige Projekte unterstützen werden, die für Sachsens Sportlandschaft einen großen Gewinn darstellen. Der Sportpark Rabenberg ist ein wichtiger Trainingsstützpunkt für den sächsisches Breiten- und Profisport. Damit die Preise auch in der Energiekrise für alle Sportlerinnen und Sportler bezahlbar bleiben, unterstützen wir den Sportpark erstmalig bei den Betriebs- und Unterhaltungskosten mit 600.000 Euro.“

Förderung der Antidiskriminierungsarbeit im Sport

„Weiterhin übernehmen wir die Mitgliedsbeiträge des Freistaates für den Safe Sports e.V. Der Verein ist eine durch Bund und Länder gemeinsame getragene Ansprechstelle zur Beratung und Unterstützung von Betroffenen sexualisierter, physischer und psychischer Gewalt im Leistungs- und Breitensport. Damit ist der Verein ein wesentlicher Baustein in der Antidiskriminierungsarbeit im Sport, die uns BÜNDNISGRÜNEN sehr am Herzen liegt.“

Kleine Vereinsmaßnahmen

„Kleinere Investitionen und Instandsetzungen, gefördert im Projekt ‚kleine Vereinsmaßnahmen‘, sind elementar zum Erhalt der Vereinssportstätten. Vereinsmitglieder packen selbst mit an: Das schweißt zusammen und fördert den gesellschaftlichen Zusammenhalt. Daher war es uns ein besonderes Anliegen, auch hier zusätzlich Gelder einzustellen.“

Hinterlasse einen Kommentar

sechzehn − 3 =

Um ein Kommentar zu verfassen, müssen Sie unsere Datenschutzbedingungen akzeptieren.