Datum: 19. Mai 2022

Umsetzung des EU-Klimaziels: Transformation der Energieversorgung ist unabdingbar

Der Ausschuss für Energie, Klimaschutz, Umwelt und Landwirtschaft des Sächsischen Landtags hat heute Sachverständige zum Paket „Fit für 55“ zur Umsetzung des EU- Klimaziels für 2030 (Drs 7/7683) öffentlich angehört. Das umfangreiche „Fit for 55“-Paket beinhaltet insgesamt 13 Rechtsakte auf europäischer Ebene. Damit wird das Zwischenziel einer 55-prozentigen Treibhausgasemissionsminderung gegenüber 1990 bis 2030 in der Europäischen Union definiert und mit konkreten Maßnahmen untermauert.

Dr. Daniel Gerber, energie- und klimapolitischer Sprecher der Fraktion BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN im Sächsischen Landtag, führt dazu aus:

„Bei der Erreichung der Pariser Klimaziele wird auch Sachsen seinen Beitrag leisten müssen. In vielen Bereichen stehen wir dabei aber noch am Anfang. Neben dem oft diskutierten Ausbau der erneuerbaren Stromerzeugung sind die Themen Energieffizienz und Wärmewende aktuell vor dem Hintergrund der geopolitischen Siutation und den Abhängigkeiten insbesondere im Erdgasbereich allerdings noch zu wenig im Fokus. Das muss sich ändern. Wir benötigen eine Strategie, wie die sächsische Energieversorgung auch im Wärmebereich zukunftsfähig gestaltet werden kann.“

Der von der BÜNDNISGRÜNEN-Fraktion als Sachverständiger geladene Prof. Dr.-Ing. Clemens Felsmann, Leiter des Lehrstuhls für Gebäudeenergietechnik und Wärmeversorgung an der TU Dresden, erklärt:

„Unsere aktuelle Energieversorgung ist nicht nachhaltig, beruht auf enormen geopolitischen Abhängigkeiten und schadet Umwelt und Klima. Eine Transformation ist daher in allen Sektoren unabdingbar. Insbesondere die Wärmebereitstellung muss in den nächsten Jahren völlig neu gedacht und der Gebäudebestand in weiten Teilen energetisch modernisiert werden. Außerdem müssen wir innovative Wärmequellen, wie Erdwärme oder Abwärmekonzepte, erschließen und auf klimaverträgliche Brennstoffe setzen. All das betrifft sowohl den Wärmeverbauch in Gebäuden als auch in Gewerbe und Industrie. Sachsen kann und muss auf Grundlage seiner Innovationskraft und Leistungsfähigkeit eine Vorbildrolle in diesem Prozess übernehmen.“

Als wesentlichen Baustein zur Erreichung der Klimaziele sieht Dr. Daniel Gerber die Einrichtung eines europäischen Klima-Sozialfonds:

„Die notwendige Transformation der Energieversorgung ist eine gewaltige Herausforderung, die nur unter gesamtgesellschaftlicher Anstrengung bewältigt werden kann. Dabei ist es uns BÜNDNISGRÜNEN besonders wichtig, die Schwächsten der Gesellschaft nicht aus dem Blick zu verlieren und angemessen finanziell zu unterstützen. Eine klimafreundliche und kostengünstige Energieversorgung kann es langfristig nur auf Basis erneuerbarer Energien geben. Der Weg dorthin muss endlich konsequent beschritten werden.“

Weitere Informationen:

>> Kommissionsvorlage: „Mitteilung der Kommission an das Europäische Parlament, den Rat, den Europäischen Wirtschafts- und Sozialausschuss und den Ausschuss der Regionen ‚Fit für 55‘: auf dem Weg zur Klimaneutralität – Umsetzung des EU- Klimaziels für 2030 KOM-Nr. (2021) 550 (Drs 7/683)

Hinterlasse einen Kommentar

vierzehn − drei =

Um ein Kommentar zu verfassen, müssen Sie unsere Datenschutzbedingungen akzeptieren.