Datum: 26. April 2023

Große Schritte für attraktiven Fußverkehr in Sachsen

Der Sächsische Landtag hat in seiner heutigen Sitzung den Antrag der Koalitionsfraktionen CDU, BÜNDNISGRÜNE und SPD „Aktive Mobilität stärken – Fußverkehr attraktiver machen“ (Drs 7/13065) beschlossen.

Dazu erklärt Gerhard Liebscher, verkehrspolitischer Sprecher der Fraktion BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN im Sächsischen Landtag:

„Wir gehen in Sachsen große Schritte voran für die Fußgängerinnen und Fußgänger. Die Fortbewegung zu Fuß ist eine alltägliche, aber oft zu wenig beachtete Art der Mobilität. Dabei ist das Zu-Fuß-Gehen nicht nur gesundheitsfördernd und klimafreundlich, sondern die preiswerteste und flexibelste Mobilitätsform überhaupt. Doch die fahrzeugzentrierte Verkehrs- und Stadtplanung hat den Fußverkehr bisher nicht ausreichend im Blick: Schlechte Fußwege, Unfallrisiken und mangelnde Barrierefreiheit gehören deshalb fast überall zum Stadtbild.“

„Als Koalition wollen wir diese Situation ändern und den Fußverkehr in Sachsen systematisch stärken, unter anderem durch Fußverkehrs-Checks in den Kommunen. Diese umfassen zum Beispiel die Betrachtung der Schulwegsicherheit, eine Quartiersanalyse für Seniorinnen und Senioren sowie mobilitätseingeschränkte Gruppen. Gemeinsam mit Menschen aus diesen Zielgruppen, aber auch aus Verwaltung, Verbänden und Politik werden die Qualität der Fußwege und Wegeverbindungen vor Ort bewertet und daraus Verbesserungsvorschläge erarbeitet. Damit die entwickelten Maßnahmen schlussendlich nicht in einer Schublade verschwinden, werden wir die Kommunen bei der Umsetzung unterstützen und den Aufbau einer systematischen Fußverkehrsförderung in Form von Fußverkehrskonzeptionen ermöglichen. Die finanzielle Grundlage für die Fußverkehrs-Checks haben wir mit dem Doppelhaushalt 2023/24 bereits gelegt.“

Abschließend betont Liebscher: „Das Zu-Fuß-Gehen mag uns alltäglich erscheinen, doch damit wieder mehr Menschen oft und gerne zu Fuß unterwegs sind, braucht es auch eine gute Infrastruktur. Deshalb werden wir die Aspekte des Fußverkehrs künftig bei Novellierungen von Förderrichtlinien besser berücksichtigen.“

Weitere Informationen:

>> Redebeitrag des BÜNDNISGRÜNEN-Abgeordneten Gerhard Liebscher: „Wir wollen die Voraussetzungen schaffen, dass wieder mehr Menschen im Freistaat gerne und sicher zu Fuß gehen“

Hinterlasse einen Kommentar

fünfzehn + elf =

Um ein Kommentar zu verfassen, müssen Sie unsere Datenschutzbedingungen akzeptieren.