Datum: 31. Januar 2024

Aktuelle Debatte: Es braucht jetzt ein klares Bekenntnis zur Solarindustrie im Freistaat!

Der Sächsische Landtag hat heute auf Antrag der Fraktion BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN über die Zukunft der Solarindustrie in Sachsen debattiert.

Dr. Daniel Gerber, energiepolitischer Sprecher der BÜNDNISGRÜNEN-Fraktion, betonte in der Debatte die Bedeutung der Solarindustrie für den Freistaat:

„Für die sächsische Solarbranche ist es fünf vor zwölf. Das machen die derzeit im Raum stehenden Standortschließungen von Meyer Burger und Solarwatt mehr als deutlich. Wir BÜNDNISGRÜNE setzen uns mit aller Kraft für Maßnahmen ein, die einen erneuten Niedergang unserer Solarindustrie wie in den 2010er Jahren verhindern: Dazu gehören insbesondere erhöhte Vergütungen für die Verwendung europäischer PV-Komponenten und die Förderung von Investitionen in hiesige Produktionskapazitäten. So würden wir nicht nur den sächsischen Herstellern eine sichere Perspektive geben, sondern auch unsere Abhängigkeit von anderen Ländern bei der wichtigen Zukunftstechnologie Fotovoltaik reduzieren. Für die Maßnahmen zum Schutz der Solarbranche braucht es nun sofort ein klares und deutliches Bekenntnis aus dem FDP-geführten Bundesfinanzministerium.“

Gerhard Liebscher, wirtschaftspolitischer Sprecher der BÜNDNISGRÜNEN-Fraktion, ergänzt:

„Als Politik ist es unsere Aufgabe, Europa vor neuen geopolitischen Abhängigkeiten in Kernbereichen unserer Industrie zu bewahren. Deshalb wollen wir die Produktionslinien der Solarindustrie in Sachsen stärken. Als BÜNDNISGRÜNE arbeiten wir intensiv an der Unterstützung der heimischen Solarindustrie. Denn diese Klimaschutz-Investitionen generieren ganz greifbar Wertschöpfung hier vor Ort. Die steigende Nachfrage nach Solaranlagen in Europa und neue Produktionstechniken sind eine große Chance für die Transformation des Energiesektors und den Standort Sachsen.“

Weitere Informationen:

>> Redebeitrag des BÜNDNISGRÜNEN Abgeordneten Dr. Daniel Gerber: „Je mehr Wertschöpfung in Sachsen stattfindet, desto mehr werden wir hier vor Ort davon profitieren“

>> Redebeitrag des BÜNDNISGRÜNEN-Abgeordneten Gerhard Liebscher: „Für weitere Innovationen aus Europa benötigen wir auch weitere Investitionen“

Hinterlasse einen Kommentar

fünf × 4 =

Um ein Kommentar zu verfassen, müssen Sie unsere Datenschutzbedingungen akzeptieren.