Datum: 08. Januar 2024

BÜNDNISGRÜNE gratulieren Carina Heinrich zur Ernennung zur Sächsischen Tierschutzbeauftragten

Heute wurde die neue Sächsische Tierschutzbeauftragte Carina Heinrich vorgestellt. Dazu erklärt Ines Kummer, tierschutzpolitische Sprecherin der Fraktion BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN im Sächsischen Landtag:

„Der Tierschutz in Sachsen bekommt endlich eine starke Lobby. Dafür haben wir BÜNDNISGRÜNE uns besonders stark gemacht. Wir freuen uns, dass mit Carina Heinrich eine kompetente und engagierte Persönlichkeit für die Belange des Tierschutzes gefunden wurde. Carina Heinrich ist Tierärztin und Fachtierärztin für Öffentliches Veterinärwesen. Damit besitzt sie nicht nur ein umfassendes Fachwissen, sondern kennt sich darüber hinaus auch mit Verwaltung und ihren Strukturen bestens aus.“

„Der Tierschutz in Sachsen steht derzeit vor zwei großen Herausforderungen: Es braucht eine solide Finanzierung der Tierheime und eine Strategie zur Eindämmung freilaufender Katzen. In der neuen Landestierschutzbeauftragten sehen wir BÜNDNISGRÜNE eine gute Partnerin, um diese Herausforderungen gemeinsam anzugehen. Mit der Erhöhung der Zuschüsse für Tierheime und Tierschutzvereine haben wir als Koalition in den vergangenen Jahren bereits erste wichtige Schritte geschafft. Daran wollen wir anknüpfen.“

Weitere Informationen:

Für die Arbeit der Landestierschutzbeauftragten stehen im Doppelhaushalt 2023/24 insgesamt 385.000 Euro pro Jahr zur Verfügung. Konkret finanziert werden damit eine hauptamtliche Stelle, eine Geschäftsstelle und ein Sachkostenbudget.

Die Tierschutzbeauftragte berät Behörden, erarbeitet Stellungnahmen und schlägt Initiativen zur Verbesserung des Tierschutzes vor. Sie ist insbesondere bei Rechtssetzungsverfahren beteiligt. Außerdem ist sie Schnittstelle und vermittelt zwischen Tierschutzorganisationen und Behörden. Zudem macht die Person den Tierschutz mit Öffentlichkeitsarbeit präsenter.

1 Kommentar

  1. Undine Naumann-Sommerer 9. Januar 2024 at 13:35 - Reply

    Ich habe gleich eine Aufgabe. Es handelt sich um die unsägliche Lautstärke, die Haustiere Jahr für Jahr ausgesetzt sind durch Feuerwerke das ganze Jahr über wegen jeden kleinen Anlass. Ich meine generell nicht Silvester in der Zeit von 18.00 bis früh 6.00 Uhr!

Hinterlasse einen Kommentar

4 × 2 =

Um ein Kommentar zu verfassen, müssen Sie unsere Datenschutzbedingungen akzeptieren.