Datum: 12. Juni 2024

Koalition bringt neues Krebsregister auf den Weg

Der Sächsische Landtag hat in seiner heutigen Sitzung das „Gesetz zur klinischen und epidemiologischen Krebsregistrierung im Freistaat Sachsen“ (Drs 7/15931) beschlossen.

Dazu erklärt Markus Scholz, gesundheitspolitischer Sprecher der Fraktion BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN im Sächsischen Landtag:

„Alle Bürgerinnen und Bürger in Sachsen haben den Anspruch auf eine bestmögliche medizinische Versorgung. Mit der Neufassung des Krebsregisters sorgen wir dafür, dass wir mehr zu Krebserkrankungen erfahren und so die Behandlungen von Krebserkrankungen immer weiter verbessern können.“

„Da im Krebsregister besonders sensible Persönlichkeitsdaten wie Alter, Geschlecht und Wohnort der Betroffenen abgebildet werden, haben wir BÜNDNISGRÜNE großen Wert auf eine datenschutzkonforme Lösung gelegt. Die Sächsische Datenschutzbeauftragte hat hierzu entsprechende Hinweise gegeben, die wir ins Gesetz aufgenommen haben.“

Weitere Informationen:

Die Neufassung des Krebsregistergesetzes war noch in dieser Legislaturperiode erforderlich, da das Gemeinsame Krebsregister der neuen Bundesländer und Berlin zum 31.12.2022 endete.

Hinterlasse einen Kommentar

8 − 4 =

Um ein Kommentar zu verfassen, müssen Sie unsere Datenschutzbedingungen akzeptieren.