Datum: 17. Februar 2014

Alles auf Krise, alles wie gehabt?

Wirtschafsverbände verkünden bereits das Ende der Krise, neue Hedgefonds
werden beworben – war auch das Gerede um die Krise eine einzige Blase?
Auf einer Podiumsdiskussion mit dem Titel "Alles auf Krise – alles wie gehabt?" am Donnerstag in Dresden kamen Antje Hermenau, Fraktionsvorsitzende von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN im Sächsischen Landtag, Rainer Falk, Wirtschaftspublizist, Matthias Schäfer von der Konrad-Adenauer-Stiftung und Dr. Helge-Heinz Heinker, Wirtschaftsjournalist, zu ganz anderen Feststellungen: Die enormen finanziellen Anstrengungen des Staates, die Finanz- und Wirtschaftskrise abzufedern, werden in den kommenden Jahren Konsequenzen haben.
Die öffentliche Hand wird klammer werden, die nächsten Staatshaushalte enorm belastet. Ob diese Krise allerdings eine Krise des Staates oder – im Gegenteil – ein Wiedererstarken des Staates bedeutet, wurde kontrovers diskutiert. Die soziale Marktwirtschaft sei nur bedingt lernfähig. Einen ähnlichen wirtschaftlichen Zusammenbruch wie nach 1989 befürchtete allerdings keiner der Diskutierenden.

Fotografie bei Veranstaltungen

Gemäß des Kunsturhebergesetzes § 22 können Fotos von Veranstaltungen der Fraktion veröffentlicht werden. Falls Sie nicht auf Bildern erscheinen wollen, sagen Sie bitte der Fotografin/dem Fotografen Bescheid.

Kontakt

Fraktion BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN

Bernhard-von-Lindenau-Platz 1
01067 Dresden

Telefon: 0351 / 493 48 00
Telefax: 0351 / 493 48 09

gruene-fraktion(at)slt.sachsen.de

Twitter

Aus datenschutzrechlichen Gründen benötigt Twitter Ihre Einwilligung um geladen zu werden. Mehr Informationen finden Sie unter Datenschutzerklärung.
Akzeptieren