Datum: 14. Oktober 2022

Freiwilligendienste – BÜNDNISGRÜNE: Mit einem Gesamtkonzept zu mehr Attraktivität

Diese Woche wurde der Antrag „Gesamtkonzept für attraktive Jugendfreiwilligendienste im Freistaat Sachsen erarbeiten“ (Drs 7/10139) sowohl im Ausschuss für Soziales und Gesellschaftlichen Zusammenhalt als auch im Ausschuss für Schule und Bildung des Sächsischen Landtages einstimmig angenommen und beschlossen.

Dazu erklärt Kathleen Kuhfuß, sozialpolitische Sprecherin der Fraktion BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN im Sächsischen Landtag:

„Freiwilligendienste in Sachsen sollen künftig noch attraktiver werden. Deshalb schaffen wir jetzt die Grundlage für einen weiteren Entwicklungsschritt. Die Staatsregierung ist nun in der Pflicht, bis Ende November dieses Jahres ein Gesamtkonzept zu erstellen, das zahlreiche Verbesserungen für Freiwilligendienstleistende vorsieht: Beispielsweise soll geprüft werden, ob die Arbeitszeit auf 35 Stunden pro Woche abgesenkt und das Taschengeld erhöht werden kann. Ziel ist es, Zugangsbarrieren abzubauen, damit alle, die es wollen, einen Freiwilligendienst machen können.“

„Zudem setzen wir uns für eine Ausweitung des Bildungstickets auf ein landesweit nutzbares Freiwilligenticket ein. Denn besonders für junge Menschen spielt Mobilität eine entscheidende Rolle. Das kann gerade im ländlichen Raum eine echte Chance für einen attraktiveren Freiwilligendienst sein. Das Bildungsticket für alle war auch eine zentrale Forderung der Freiwilligen in der Anhörung zum Antrag.“

„Darüber hinaus ist es mir ein großes Anliegen, den Anteil der aktuell geförderten Stellen für Freiwilligendienste auch im kommenden Doppelhaushalt konstant zu halten. Dafür braucht es den gemeinsamen Willen in der Koalition, denn ein Teil der Stellen wurde über Corona-Aufhol-Hilfen finanziert, die in der Form nicht mehr zur Verfügung stehen. Hier sollten wir gemeinsam nach Lösungen suchen, um jedem jungen Menschen ein Jahr des Engements anbieten zu können.“

Abschließend betont Kußfuß: „Für uns BÜNDNISGRÜNE steht außer Frage, dass wir die Freiwilligendienste als wichtige Säule unserer Zivilgesellschaft weiter stärken wollen. Die Einsatzstellen erhalten tatkräftige Unterstützung und bieten jungen Menschen vielfältige Möglichkeiten, in sozialen und ökologischen Berufen Erfahrungen zu sammeln und dabei einen Beitrag für den Zusammenhalt der Gesellschaft zu leisten. Wir sehen darin nicht nur Idealismus, sondern auch eine große Chance für mehr Nachwuchs in diesen Berufsfeldern.“

Weitere Informationen:

>> Stellungnahme der Staatsregierung

>> Protokoll zur Anhörung

Hinterlasse einen Kommentar

neunzehn − zwei =

Um ein Kommentar zu verfassen, müssen Sie unsere Datenschutzbedingungen akzeptieren.