Datum: 22. September 2022

Sanierung Blaues Wunder: Bauhistorisch herausragendes Industriedenkmal langfristig erhalten

Heute hat der Wirtschaftsminister Martin Dulig einen Förderbescheid in Höhe von 13 Millionen Euro für den Erhalt des „Blauen Wunders“ an die Landeshauptstadt Dresden übergeben.

Thomas Löser, Sprecher für Denkmalschutzpolitik der Fraktion BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN im Sächsischen Landtag, hat an der Übergabe heute teilgenommen. Er erklärt:

„Wir BÜNDNISGRÜNE freuen uns, dass der Freistaat Sachsen die denkmalgerechte Sanierung des Blauen Wunders aktiv unterstützt. Es war mir und meiner Fraktion ein Herzensanliegen, mit dem Doppelhaushalt 2021/22 einen Beitrag zum Erhalt zu leisten. Im parlamentarischen Verfahren haben wir eine Million Euro über das Landessonderprogramm Denkmalpflege eingestellt. Das Blaue Wunder ist ein bauhistorisch herausragendes Industriedenkmal, das langfristig erhalten werden muss und für Dresden und Sachsen auch im touristischen Sinne eine überregionale Bedeutung hat.“

Gerhard Liebscher, verkehrspolitischer Sprecher und Mitglied im Haushalts- und Finanzausschuss für die Fraktion BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN im Sächsischen Landtag:

„Ich freue mich sehr, dass es nun mit der Sanierung dieses bedeutenden Denkmals vorangeht. Wir BÜNDNISGRÜNE verbinden mit der Sanierung die Erwartung, dass auch die Fuß- und Radverkehrssituation mitgedacht wird und sich künftig erheblich verbessert. Gerade in einer Großstadt ist jede Maßnahme im Sinne eines besseren Fuß- und Radverkehrs ein wichtiges Puzzleteil für eine bessere Lebensqualität.“

Hinterlasse einen Kommentar

zehn − 5 =

Um ein Kommentar zu verfassen, müssen Sie unsere Datenschutzbedingungen akzeptieren.