Anschluss für Sprach-Kitas

Sprachliche Bildung ist eine, wenn nicht die Voraussetzung für einen erfolgreichen Bildungsweg, gesellschaftliche Teilhabe und Integration. Deshalb ist eine alltagsintegrierte Sprachförderung gerade für die Kleinsten enorm wichtig, auch als Beitrag für mehr Bildungsgerechtigkeit.
Im Doppelhaushalt 2023/24 konnten wir uns als Koalition verständigen, mehr als 10 Millionen Euro bereitzustellen, um für das Bundesprogramm „Sprach-Kitas“ eine Anschlussperspektive zu schaffen.

Die Prämisse ist dabei, die alltagsintegrierte sprachliche Bildung in die Fläche zu bringen und das Programm landesweit wirksam zu machen. Konkret bedeutet das, dass neben der Einrichtung einer zentralen Koordinierungsstelle auch regionale Sprachmentor*innen mit Anbindung an die Jugendämter geschaffen wurden. Kitas und Kindertagespflegepersonen können darüber zielgruppengerechte Angebote zur Sprachförderung der Kinder erhalten, wobei die Palette von universellen Angeboten bis zur spezifischen Begleitung von Trägern und Einrichtungen reicht.

Weitere Informationen

Hinterlasse einen Kommentar

zwölf − 1 =

Um ein Kommentar zu verfassen, müssen Sie unsere Datenschutzbedingungen akzeptieren.