Digitalisierungsschub für die Bildung

„Digital Natives“ sollen auch in Sachsen Möglichkeiten haben, ihr Können kreativ auszubauen und dem jugendlichen Hacker-Geist freien Lauf zu lassen. Kinder und Jugendliche werden in einer Welt leben, in der gesellschaftliche Teilhabe eng an ein Grundverständnis digitaler Prozesse gekoppelt ist. Wir wollen als BÜNDNISGRÜNE sicher gehen, dass unsere Kinder diese Welt selbstbestimmt gestalten können. In der schulischen und außerschulischen Bildung braucht es daher umfassende und altersgemäße Angebote sowie ausreichend technische Ausrüstung, um Kinder und Jugendliche in jedem Winkel unseres Freistaats einzuladen, die Welt des Internets mitzugestalten. Auch die Innovations- und Wirtschaftskraft dieses Landes profitiert, wenn sich unsere Jugend selbstbewusst im digitalen Raum bewegen kann.

Zusammen mit dem Fachbereich Bildung haben wir uns erfolgreich für die Einbindung von Projekten in die Förderrichtlinie „Digitale Schule Sachsen“ eingesetzt, die unsere Jugend begleiten und niedrigschwellige Angebote machen, um technisches und digitales Wissen zu vermitteln (z.B. Jugend Hackt oder das Fab Mobil). Um die Schulbildung in Sachsen fit fürs digitale Zeitalter zu machen, haben wir im Antrag zu digitaler Bildung wichtige Weichenstellungen vorgenommen. Darin haben wir u.a. technische Fragen, wie etwa die Umsetzung des ‚DigitalPakts Schule‘, ebenso in den Blick genommen wie pädagogische Aspekte, etwa Handlungsempfehlungen für Lehrkräfte zum datenschutzkonformen Umgang mit digitalen Lernangeboten.

Weitere Informationen

Hinterlasse einen Kommentar

2 × zwei =

Um ein Kommentar zu verfassen, müssen Sie unsere Datenschutzbedingungen akzeptieren.

Weitere Themen