Das Gesamtkonzept gegen Rechtsextremismus in Sachsen

Sachsen hat ein Problem mit Rechtsextremismus. Mit einem Gesamtkonzept geht die Koalition aus CDU, BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN und SPD den Kampf gegen die Strukturen im Freistaat offensiv an. Das Maßnahmenpaket umfasst eine Vielzahl von Bereichen. In die konkrete Ausarbeitung werden zivilgesellschaftliche Akteurinnen und Akteure eingebunden, denn ihre jahrelange Erfahrung ist besonders wertvoll, um effektive Schritte gegen Rechtsextremismus zu identifizieren.

>> Antrag „Rechtsextremismus mit einem Gesamtkonzept bekämpfen“ (Drs 7/3032)

Valentin Lippmann
Valentin Lippmann
Sprecher zum Themenbereich Rechtsextremismus

Die aktuelle Situation in Sachsen

Rechtsextremistische Straftaten

Die Zahl von Straftaten bleibt in den letzten Jahren hoch. Sie sind alarmierend und zeigen deutlich, dass Sachsen ein Problem mit Rechtsextremismus hat.

Gewaltbereite Rechtsextremist*innen

Auch das Personenpotential an Rechtsextremist*innen ist sehr hoch. Unter den 3.400 Menschen, die der sächsische Verfassungsschutz im Jahr 2019 dem rechtsextremen Bereich zuordnet, gelten ca. 2000 Personen als gewaltbereit.

Was steckt im Gesamtkonzept gegen Rechtsextremismus?

Themenübersicht